Eine sehr kühle Großglocknerüberquerung bei Race Around 1500

Extremradler Markus Brandl nahm am letzten Mittwoch sein nächstes Rad-Abenteuer in Angriff. Seither radelt er voller Motivation gemeinsam mit seinem Betreuerteam bei RACE AROUND AUSTRIA 1500.

Für viele Hobbyradfahrer ist eine Strecke von 100km schon eine große Herausforderung, Markus wird die 15-fache Distanz in über zweieinhalb Tagen absolvieren.

Das letzte große Hindernis des Abenteuers war sicherlich der Großglockner, wo am Samstag um 02:45 die Josefs Höhe überquert wurde.  Jedoch musste Markus Brandl, bei der Überquerung vom Dachs Österreichs, einige Male vom Rad steigen da die Erschöpfung schon sehr weit fortgeschritten war. Durch die Unterstützung des Teams und vor allem seinem starken Willen ist dies gelungen.  Nach einer sicheren Abfahrt ist er mittlerweile auf dem letzten Teilstück seines Vorhabens angekommen.

„Wir sind alle sehr stolz auf unseren Markus. Er nahm am Abend noch in Obertilliach eine Suppe zu sich. Diese war wichtig für die Anreise zum Glockner und dessen Überquerung. Mittlerweile hat bereits zum Frühstück eine Nusskrone erhalten und er ist auf dem besten Weg mit rund 1 ½ Stunden  das Ziel vor der geplanten Zeit zu erreichen, so Ehefrau Sabine Brandl.

Um ca. 11:00 wird Markus im Ziel erwartet.

Bruder Florian Brandl unterstützt Markus. 
Foto: Team Brandl
 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV