Nachtrag zu Frau stach ihren Mann nieder. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Schärding

Die 31-jährige Ehefrau zeigte sich bei der zweiten Beschuldigtenvernehmung durch das Landeskriminalamt OÖ anderweitig geständig, indem sie angab, ihren schlafenden Ehemann mit einem Messer am Hals schwer verletzt zu haben. Der laut ihren Erstangaben der Tat unmittelbar vorangehende und eskalierende Beziehungsstreit hat somit nicht stattgefunden. Dabei habe es sich um eine „Schutzbehauptung“ gehandelt. Als Motiv gab die Frau aufstauende Wut sowie Zorn aufgrund langjähriger Beziehungsprobleme an. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand kann eine Beteiligung einer dritten Person am Tatgeschehen ausgeschlossen werden. Die Staatsanwaltschaft Ried ordnete die Überstellung der Festgenommenen in die Justizanstalt Ried an.


Zur ursprünglichen Presseaussendung: 
Frau stach ihren Mann nieder 
Bezirk Schärding

Am 2. August 2022 kurz vor 23 Uhr kam es zwischen einem Ehepaar aus dem Bezirk Schärding zu einem heftigen Beziehungsstreit. Dieser eskalierte, woraufhin die 31-jährige Ehefrau mit einem Messer im Bereich des Halses auf ihren 40-jährigen Ehemann einstach und ihn dabei schwer verletzte. Die 14-jährige Tochter, die den Streit hörte, alarmierte die Rettung, nachdem sie in den Wohnräumlichkeiten ihren verletzten Vater bemerkte. Beim Eintreffen der Polizei leistete die Ehefrau Erste Hilfe. Sie gestand die Tat, das Messer wurde sichergestellt und die Frau festgenommen. Bei ihrer Einvernahme auf der Polizeiinspektion Schärding zeigte sie sich umfassend geständig. Die Rettung lieferte den Ehemann ins Klinikum Passau ein, wo er noch in der Nacht notoperiert wurde. Die genauen Gründe zum Motiv laufen noch.

Gleitschirmflieger abgestürzt

Bezirk Kirchdorf

Ein 57-jähriger Deutscher unternahm am 3. August 2022 gegen 15:45 gemeinsam mit einem Angehörigen einen Gleitschirmflug vom Schneeberg im Sengsengebirge. Beim Landeanflug auf eine Wiese im Ortsgebiet von Roßleithen streifte der Mann einen Baum und stürzte vier Meter im freien Fall auf die Straße. Die Bewohner des angrenzenden Hauses, auf dessen Dach sich der Gleitschirm verfing, setzten sofort die Rettungskette in Gang. Nach der Erstversorgung durch die Rettung und dem Team des Notarzthubschraubers „Martin 3“ wurde der Verunglückte mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus geflogen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV