HYPO Oberösterreich ist neue Partnerbank der Schuldnerhilfe OÖ

Das „Betreute Konto“, ein Angebot zur Existenzsicherung von Land Oberösterreich und Schuldnerhilfe OÖ, übernimmt die Durchführung und Überwachung existenzieller Zahlungen (z.B.: Miete, Energiekosten) für Personen, die bei der Verwaltung der eigenen finanziellen Mittel Unterstützung benötigen. Damit soll vor allem Personen geholfen werden, die von Wohnungsverlust bedroht sind. Die HYPO Oberösterreich, seit 1891 die Bank des Landes Oberösterreich, konnte als weitere Partnerbank für dieses Service gewonnen werden. Ab sofort stehen im Kompetenzzentrum in der HYPO Filiale Linz Eisenhand zwei geschulte Berater/innen zur Verfügung.

„Das Betreute Konto ist ein wichtiges Angebot für Menschen in einer finanziellen Notlage, die Gefahr laufen, ihre Wohnung zu verlieren. Professionelle Berater/innen unterstützen bei der Verwaltung der eigenen Finanzen und leisten einen wichtigen Beitrag zur Existenzsicherung. Ich freue mich, dass die HYPO Oberösterreich als zuverlässige Bank dieses Service in Zukunft anbietet und danke der Schuldnerhilfe Oberösterreich, dass wir dieses Service gemeinsam weiter ausbauen.“ Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer

„Die HYPO Oberösterreich ist eine ausgewiesene Beraterbank für alle Lebenslagen. Im Sinne unseres ganzheitlichen Verständnisses von Nachhaltigkeit legen wir Wert auf gute und langfristige Kundenbeziehungen. Das Betreute Konto in Zusammenarbeit mit der Schuldnerhilfe OÖ ist ein wesentlicher Service für Stabilität – gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten.“ Mag. Klaus Kumpfmüller, Generaldirektor HYPO Oberösterreich

Derzeit werden rund 180 Konten durch die Schuldnerhilfe OÖ im Auftrag des Landes Oberösterreich betreut. Im Jahr 2021 wurden über 12.500 Buchungsanweisungen im Gesamtwert von € 2.537.940,24 durchgeführt. Dies geschieht auf freiwilliger Basis. Die Kund/innen können das Betreute Konto nutzen, solange bestimmte Voraussetzungen gegeben sind.

Alles im Blick mit dem Betreuten Konto

Über alle Eingänge und durchgeführten Buchungen, sowie über fehlende Eingänge und nicht durchführbare Buchungen werden die Kund/innen per SMS und / oder E-Mail am Laufenden gehalten. Pro Monat werden über 3.300 SMS versendet. Bei Problemen wird die von dem Kunden / der Kundin legitimierte betreuende Einrichtung oder Ansprechperson von der Schuldnerhilfe OÖ informiert, damit diese gemeinsam mit den Kund/innen rasch an der Problembehebung arbeiten können. Eine Betreuung ist Grundvoraussetzung für ein Betreutes Konto. Durch die schnelle Informationsweitergabe und Problembearbeitung können Delogierungen bereits im Vorfeld abgewendet und zusätzliche Kosten für Kund/innen und in weiterer Folge für die öffentliche Hand vermieden werden.

HYPO OÖ Generaldirektor Klaus Kumpfmüller, Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und Thorsten Rathner (stv. Geschäftsführer Schuldnerhilfe OÖ) besiegeln die zukünftige Zusammenarbeit Foto: Land OÖ/Ernst Grilnberger

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV