Suchaktion in Badesee – Schwimmer verunglückt

Bezirk Grieskirchen. Am Sonntagnachmittag kam es am Badesee in Geboltskirchen zu einer Großangelegten Suchaktion nach einem vermissten Schwimmer. 

Kurz vor 17 Uhr wurden die örtliche Feuerwehr, das Rote Kreuz sowie Taucher und die Wasserrettung alarmiert und begannen sofort mit der Suche nach dem Vermissten. Trotz des raschen Eintreffen des Großaufgebot der Einsatzkräfte konnte die Person nur mehr leblos von Tauchern aus dem Badesee geborgen werden. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Nähere Informationen folgen mit der Presseaussendung der Polizei. 

Ein 35-jähriger ukrainischer Staatsbürger war am späten Nachmittag des 31. Juli 2022 gemeinsam mit einem 42-jährigen slowakischen Arbeitskollegen, beide aus dem Bezirk Grieskirchen, am Badesee Leithen im Gemeindegebiet von Geboltskirchen baden. Gegen 16:45 Uhr schwammen die beiden von einem Steg aus in Richtung einer dortigen Badeplattform. Dabei schwamm der 42-Jährige in einem Abstand von etwa fünf Metern dem 35-Jährigen voraus. Nach einer Schwimmstrecke von etwa 100 Metern konnte der Slowake seinen Arbeitskollegen plötzlich nicht mehr sehen und setzte unverzüglich die Rettungskette in Gang. Der 35-Jährige konnte schließlich um 18:20 Uhr von Tauchern der Feuerwehr und Wasserrettung aus einer Tiefe von etwa vier Metern leider nur noch tot geborgen werden.

Suchaktion in Badesee - Schwimmer verunglückt
© TEAM FOTOKERSCHI.AT / KALTENLEITNER

Textquelle: Presseaussendung der LPD Oberösterreich

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV