Rote Bullen müssen zum Vizemeister

Nach dem Bundesliga-Saisonauftakt daheim gegen den letztjährigen Tabellendritten geht es für den FC Red Bull Salzburg am kommenden Samstag, den 30. Juli 2022, nach Graz und gegen den Vizemeister weiter. Das Duell mit dem SK Puntigamer Sturm Graz in der Merkur Arena beginnt um 19:30 Uhr und wird von Schiedsrichter Julian Weinberger geleitet.

  • Der FC Red Bull Salzburg gewann 40-mal in der Bundesliga gegen Sturm Graz – so häufig, wie kein anderes Team seit der Saison 2005/06.
  • Die Roten Bullen kassierten in der vergangenen Bundesliga-Saison nur zwei Niederlagen, eine davon am 27. April bei den Steirern (1:2).
  • Die Salzburger gewannen in den vergangenen fünf Bundesliga-Saisonen das erste Auswärtsspiel, einen Punkteverlust gab es zuletzt 2016 – damals mit 1:3 beim SK Puntigamer Sturm Graz.
  • Das Team von Matthias Jaissle ist nach Pausenführung seit 136 BL-Spielen ungeschlagen (122 Siege, 14 Remis). Zuletzt verlor Salzburg nach Pausenführung beim 1:2 gegen Sturm im April 2014. Eine derartige Serie gelang in der BL-Historie zuvor nur Austria Wien mit 164 ungeschlagenen Spielen in Serie nach Pausenführung (1978–1987).
  • Fernando traf im Auftaktspiel bei seinem Bundesliga-Debüt. Das gelang für den FC Red Bull Salzburg zuletzt Fredrik Gulbrandsen 2016 gegen den SK Sturm Graz.


Personelles
Justin Omoregie
 (Oberschenkel), Kamil Piatkowski (Oberschenkel) und Samson Tijani (Schien- und Wadenbein) fallen wegen Verletzungen aus. Lucas Gourna-Douath hat im Training eine Bänderverletzung im Knöchel erlitten und fällt ebenfalls aus.

Ob Junior Adamu (Knie) und Nicolas Capaldo (Knöchel) einsatzbereit sind, ist noch offen.


Statements
Matthias Jaissle
 über …
… das Spiel gegen den SK Sturm Graz:
„Wir sind natürlich sehr froh über den erfolgreichen Start gegen die Austria, aber wir können das auch ganz gut einordnen. Einige Dinge haben wir schon sehr gut gemacht. Wir haben jedoch in manchen Bereichen auch noch Luft nach oben, sind noch nicht bei 100 Prozent. Man merkt auch im Training, dass die Automatismen von Tag zu Tag besser greifen.
Die Entwicklung bei Sturm ist richtig gut. Die Grazer sind in dieser Saison zu Recht sehr ambitioniert. An unser letztes Spiel in Graz haben wir keine so guten Erinnerungen, das wollen wir dieses Mal wieder besser machen.“

Benjamin Sesko über …
… das Duell mit dem letztjährigen Vizemeister:
„Natürlich hat uns das gute Auftaktspiel gegen die Austria gutgetan und Selbstvertrauen gegeben. Aber wir wissen, dass wir gegen Sturm Graz auf der Hut sein müssen und eine Top-Leistung brauchen. Sturm war schon in der letzten Saison unserer härtester Gegner und hat es da über die ganze Saison hin richtig gut gemacht. Sie sind für mich auch heuer wieder eines jener Teams, das es uns sehr schwer machen wird.“

Foto. FC Red Bull Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV