Juniorenweltmeistertitel und Medaillen für die Athleten des HSV Red Bull Salzburg bei der Fallschirmsprung Weltmeisterschaft in Tschechien

Inmitten der laufenden Weltcup-Saison im Fallschirm-Zielspringen, fand für zehn Athleten des HSV Red Bull Salzburg vergangene Woche erneut ein großes Highlight statt. Bei der Weltmeisterschaft im tschechischen Strakonice sorgten die Salzburger Sportler für rot-weiß-rote Medaillen. Das Damenteam holte erstmals in seiner Geschichte Silber im Zielsprung. Bei den Junioren sorgte Sophie Grill für einen Weltmeistertitel und Silber, sowie Michael Urban für eine Silber- und Bronzemedaille.
Nachdem die Athleten des HSV Red Bull Salzburg schon bei der Militär Weltmeisterschaft im Burgenland einige Goldmedaillen geholt hatten, und auch in der laufenden Weltcup-Saison im Fallschirm-Zielspringen ihre gute Form unter Beweis stellen, ging es vergangene Woche erneut um Weltmeistertitel. Ein weiteres Highlight des Jahres stellte die zivile Weltmeisterschaft, die von 18. bis 23. Juli in Tschechien stattfand, dar. 
Mit zehn Salzburger Athleten, die Teil des österreichischen Nationalteams sind, war der Salzburger Fallschirmverein in Strakonice würdig vertreten. Insgesamt waren 27 Nationen am Start (23 Herren- und 6 Damenteams), unter diesen galten die Österreicher zu Recht als Mitfavoriten auf Weltmeistertitel. Trotz perfekter Organisation sorgte jedoch die anhaltende Hitze für einige Wettkampfpausen und Standby-Phasen für die rund 145 Athleten in den Disziplinen Ziel- und Figurenspringen. Die Salzburger Fallschirmspringer konnten von Beginn an recht gut mit der äußerst starken internationalen Konkurrenz mithalten, vor allem die Damen kamen sehr gut mit dem tschechischen Luftraum zurecht.
Wie schon bei der Militär-Weltmeisterschaft zeigte auch wieder Michael Urban bei den Junioren auf. Der für den HSV Red Bull Salzburg startende Tiroler konnte, nach seinen beiden Bronzemedaillen in Güssing, nun auch bei der zivilen Weltmeisterschaft eine Silbermedaille in der Kategorie „Stil“ der Junioren (Rang 16 bei den Herren) mit nach Hause nehmen. Im Zielspringen belegte er Rang 7 (Rang 104 bei den Herren), somit durfte sich der Heeressportler in der Gesamtwertung der beiden Disziplinen (Rang 23 bei den Herren) erneut über eine Bronzemedaille freuen. Sein Teamkollege Joachim Knaussfolgte knapp hinter ihm mit Rang 9 im Zielsprung.
Ebenfalls über gleich mehrere Medaillen bei den Junioren darf sich seine Teamkollegin Sophie Grill aus Puch freuen, sie holte mit einer Spitzenleistung erneute Gold und Silber bei der Weltmeisterschaft. Den Titel fixierte die junge Heeressportlerin im Zielspringen mit einer Gesamtabweichung von 29cm (Rang 18 in der Wertung der Damen). Auch in der Kategorie „Stil“ zeigte das Nachwuchstalent auf und belegte Rang 2. Somit ging der Weltmeistertitel in der Gesamtwertung (Rang 10 bei den Damen) der beiden Disziplinen an die junge Salzburgerin. „Meine Freude ist unbeschreiblich groß! Am meisten freut mich der Erfolg, den wir gemeinsam als Damenteam mit unserer Vize -Weltmeistermedaille erzielen konnten. Wenn man den Erfolg gemeinsam teilen kann und dabei sogar Geschichte schreibt, ist es das Schönste was man sich als Team vorstellen kann“, zeigt sich die 23-jährige überwältig von ihrem erneuten WM-Erfolg. 
Bei den Damen kämpfte die Thalgauerin Julia Schosser in einem sehr starken Starterfeld von 48 Athletinnen von Beginn an um die Titel mit, musste sich dann jedoch aufgrund eines missglückten Sprunges mit Rang 7 in der Kategorie „Accuracy“ zufriedengeben, den sie sich mit ihrer Teamkollegin Magdalena Schenner teilt. Zusammen mit Rang 7 in der Kategorie „Stil“, in der Schosser ebenfalls an den Start gegangen war, ergab das auch den sehr guten 7. Platz in der Overallwertung für sie. Ihre Teamkollegin Marina Kücher belegte Rang 20 in der Zielwertung. 
Damit bewiesen die Damen des HSV Red Bull Salzburg (Julia Schosser, Sophie Grill, Magdalena Schenner. Marina Kücher und Irene Hochrieser (ASKÖ FSV Linz)) auch als Team absolute Weltklasse und holten erstmals in ihrer Geschichte den Vize-Weltmeistertitel in der Teamwertung. 
Die Herren hatten vermehrt mit der starken Konkurrenz zu kämpfen. Trotz sehr guter Sprünge, vor allem in den Schlussrunden, mussten sich die Salzburger Athleten aus den Top 10 in der Einzelwertung verabschieden. Das extrem hohe Niveau, aber auch die Hitze forderte hier Tribute, und so konnten die HSV Red Bull Salzburg Herren am Ende nicht mehr aufholen. Mit Rang 27 für Ivalyo Delev, Rang 46 für Michael Löberbauer, Rang 48 für den amtierenden Militär-Weltmeister Sebastian Graser, Rang 106 für Manuel Sulzbacher bleiben die Herren etwas hinter ihren Erwartungen zurück. Graser, der ebenfalls in der Kategorie „Stil“ angetreten war, belegte hier den sehr guten 15. Platz und somit den 17. Rang in der Gesamtwertung der Disziplinen.
In der Teamwertung der Herren ging sich für den HSV Red Bull Salzburg (Michael Löberbauer, Manuel Sulzbacher, Sebastian Graser, Ivyalo Delev und Gernot Alic (HFSC Freistadt)) der hervorragende 8. Platz im Zielspringen aus. 
Heimweltcup steht vor der Tür
Weiter geht es für die Fallschirmspringer nun Mitte August mit dem Weltcup-Stopp in Belluno/Italien. Danach findet mit vorletzten Weltcup-Stopp im heimischen Thalgau (26. bis 28. August) nicht nur für die Salzburger eines der absoluten Highlights des Saisonkalenders statt. Inmitten der internationalen Elite der Fallschirmspringer gilt es für die Lokalmatadoren und Mitveranstalter des HSV Red Bull Salzburg, wie schon in den vergangenen Jahren, wieder ihre Weltklasse beweisen und wichtige Punkte für den Weltcup-Endspurt holen. Der, vor allem auch international sehr beliebte österreichische Weltcup-Stopp punktet nicht nur mit sportlichen Highlights. Vor allem auch das umfassende Rahmenprogramm mit Unterhaltung für die ganze Familie garantiert Action und Spaß für Sportler und Zuseher.

Alle Fotos:©HSV Red Bull Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV