Ein Kilogramm Methamphetamin aus Tschechien geschmuggelt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Landeskriminalamt OÖ

Auf Grund von umfangreichen internationalen Ermittlungen des LKA OÖ, Suchtmittelkriminalität, konnte im Juni 2022 ein mehrfach vorbestrafter 65-jähriger Österreicher mit knapp 200 Gramm Crystal Meth (Methamphetamin) aus Tschechien kommend in Österreich festgenommen werden. Auf Grund der akribischen Suche der Kriminalbeamten konnte das Suchtgift in einem Versteck im Pkw entdeckt werden. 
Dem Österreicher wird vorgeworfen, seit ca. August 2021 bis zum Zeitpunkt seiner Festnahme bis zu 1 kg Crystal Meth im Straßenverkaufswert von rund 100.000 Euro aus Tschechien nach Österreich eingeführt zu haben. Neben seinem Eigenkonsum dürfte der Beschuldigte mehreren Personen die Drogen mit einem hohen Gewinnaufschlag weiterverkauft haben. Neben den Schmuggelfahrten mit seinem Pkw, die er alleine durchführte, dürfte der Beschuldigte mehrmals auch ein Ehepaar mitgenommen haben, welches ebenfalls Crystal Meth nach Österreich brachte.  
Dem Beschuldigten wird auch vorgeworfen, sich im Ausland einen falschen österreichischen Führerschein bestellt zu haben, welchen er mit Bitcoins im Wert von € 1.500,- bezahlte.  
Der Festgenommene befindet sich derzeit noch in Untersuchungshaft in der Justizanstalt Linz und wartet auf seinen Prozess.

Brand einer Sägehütte

Bezirk Kirchdorf

Der 70-jährige Besitzer eines Haussägewerkes arbeitete am 22. Juli 2022 gemeinsam mit seinem Schwager an der Säge in Oberschlierbach, als er gegen 11:20 Uhr plötzlich Rauch aufsteigen sah. Er bemerkte ein Feuer im Untergeschoß der Sägehütte, wo sich der Spänesilo und das Dieselaggregat befinden. Da er den Brand nicht mehr selbst löschen konnte, verständigte er die Feuerwehr.
Insgesamt waren sieben Feuerwehren im Einsatz. Das Feuer konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden, ein Übergreifen der Flammen auf die Nebengebäude und das angrenzende Waldgrundstück wurde verhindert. 
Die Sägehütte wurde durch den Brand stark beschädigt. Durch den Brand wurden keine Personen verletzt oder gefährdet. Die genaue Brandursache ist derzeit noch unbekannt, ebenso wie die Schadenshöhe.

Zwei Männer rammten Kind mit Scooter – Hinweise erbeten – Nachtrag

Bezirk Linz-Land

Zur Presseaussendung der LPD OÖ vom 9. Juli 2022 wird berichtet, dass die zwei geflüchteten Personen von Polizisten aus Leonding ausgeforscht wurden. Es handelt sich um zwei syrische Minderjährige aus Linz, 12 und 14 Jahre alt.

Presseaussendung vom 9. Juli 2022:
Zwei Männer rammten Kind mit Scooter – Hinweise erbeten

Bezirk Linz-Land
Zwei unbekannte Männer rammten am 9. Juli 2022 gegen 15:35 Uhr mit einem E-Scooter in Leonding in der Kollwitzstraße einen 6-jährigen Buben. Als die 54-jährige Großmutter einen der beiden festhielt und die Polizei rief, versetzte dieser ihr einen Faustschlag ins Gesicht und die beiden flüchteten. Während der Erhebungen konnten die Beamten eine verdächtige Person beobachten, die zur Beschreibung des einen Täter passte. Diese flüchtete beim Anblick plötzlich Richtung stadteinwärts. Eine sofortige Fahndung verlief negativ. Die beiden Verletzten wurden von der Rettung versorgt.
Hinweise werden bei der Polizeiinspektion Leonding unter 059133/4136 entgegengenommen.

Geplante Suchaktion nach Verkehrsunfall

Bezirk Rohrbach

Ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach kam am 21. Juli 2022 gegen 22:35 Uhr auf der L1555 in Julbach in einer Kurve mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Er ließ das Fahrzeug ohne entsprechende Verständigungen stehen und verließ den Unfallsort. Aufgrund der Beschädigungen am Unfallfahrzeug konnte von keiner ernsthaften Verletzung des Lenkers ausgegangen werden. Die anschließend durchgeführte Suche nach ihm im Umfeld des Unfallortes und an seiner Wohnanschrift verlief vorerst negativ. 
Da der Unfalllenker in den Vormittagsstunden weder an seiner Wohnanschrift noch durch Angehörige erreicht werden konnte und eine Gefährdung nicht mehr ausgeschlossen werden konnte, wurde eine Suchaktion mit Kräften der Feuerwehren Julbach und Ulrichsberg, der Hundestaffel des Roten Kreuzes und einer Suchdrohne des Roten Kreuzes initiiert. Zuvor wurde die Wohnung des Abgängigen nochmals aufgesucht, da man für den Suchhund eine Geruchsprobe benötigte. Dabei konnte der Mann wohlauf angetroffen werden. Ein Alkotest verlief negativ. Er gab an, dass er sich an das Unfallgesehen nicht mehr konkret erinnern könne.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV