Drei Verletzte bei Schiffshavarie. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Linz

Am 16. Juli 2022 um 22:40 Uhr kam es in Linz auf der Donau zu einer Kollision zwischen einem Fahrgastschiff und einem Sportboot. Über Schiffsfunk wurde mit dem Fahrgastschiff Kontakt hergestellt. Der Kapitän bestätigte eine Havarie mit einem Sportboot, welches er aus den Augen verloren hat. Es konnte daher vermutet werden, dass das Sportboot samt Besatzung gesunken ist. Aufgrund dieser Mitteilung wurde umgehend ein Sicherheitsruf via Schiffsfunk an alle Schiffsfunkstellen im Bereich von Linz eingeleitet.
Das havarierte Sportboot wurde um 22:42 Uhr von Polizisten der Polizeiinspektion Dornach unbeleuchtet und manövrierunfähig, strommittig, etwa in Höhe der Einfahrt zum Winterhafen gesichtet. Danach wurde die Feuerwehr mit Booten zur Unterstützung angefordert.
Die Besatzung des Polizeibootes „Poseidon“ konnte das Sportboot um 23:03 Uhr treibend sichten. Es wurde folglich durch die Feuerwehr im Schlepptau aus dem Fahrwasser gebracht und in den Winterhafen zur Anlegestelle des Landesfeuerwehrkommandos geschleppt. Dort wurden die verletzten Schiffspassagiere, eine 48-jährige Frau aus dem Bezirk Gmunden und zwei Linzer im Alter von 41 und 54 Jahren von der Rettung erstversorgt.
Der 54-jährige Schiffsführer gab an, dass er die Lichterbezeichnung des Fahrgastschiffes nicht gesehen habe, woraufhin sein Boot mit dem Schiff kollidierte. Die beiden Schiffskörper schrammten nach der Kollision jeweils steuerbordseitig aneinander vorbei. Die Kollision war so heftig, dass es zu einem schweren Schaden an dem Boot und zu Verletzungen aller Mitfahrenden gekommen ist. Ein beim 54-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 0,56 Promille.

Gesuchter Straftäter festgenommen

Landeskriminalamt OÖ / Bezirk Ried

Das Landeskriminalamt OÖ wurde am 12. Juli 2022 mit der Ausforschung und Festnahme eines 32-jährigen rumänischen Staatsbürgers betraut. Laut EU-Haftbefehl vom Landesgericht Memmingen wird er beschuldigt, einen Pkw unterschlagen zu haben. Die Höchststrafe für dieses Delikt beträgt in Deutschland 5 Jahre Gefängnis. Um sich der Strafvollziehung in Deutschland zu entziehen, zog er nach Österreich weiter. Am 16. Juli 2022 konnte der Beschuldigte in Ort im Innkreis lokalisiert und gegen 13 Uhr festgenommen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ried wurde der Beschuldigte in die Justizanstalt Ried/Innkreis eingeliefert.

Alkolenker prallte gegen Brückengeländer

Bezirk Braunau

Mit 2,38 Promille prallte ein 21-jähriger Autofahrer Sonntagabend gegen ein Brückengeländer. Der 21-jährige Lenker aus dem Bezirk Braunau fuhr am 17. Juli 2022, gegen 18:15 im Gemeindegebiet von Lochen am See auf der L 1044 von Lengau kommend in Richtung Lochen. Der Lenker fuhr mit dem Auto seines Freundes, welcher sich am Beifahrersitz befand. Der Autofahrer kam vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Verkehrszeichen und einen Leitpflock und prallte schlussendlich nach etwa 70 Metern gegen ein Brückengeländer. Der Lenker und der 21-jährige Beifahrer wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt. Sie wurden von der Rettung Straßwalchen in das LKH Salzburg gebracht. Am Auto entstand Totalschaden.

Brand einer Holzscheune

Bezirk Freistadt

Am 17. Juli 2022 gegen 20:10 Uhr brach aus bisher unbekannter Ursache in einer Holzscheune in Freistadt ein Brand aus. Durch den Brand wurde die Holzscheune völlig zerstört. In der Holzscheune befanden sich drei Oldtimer-Traktoren, ein Kipper-Anhänger, ein Rasenmäher und Schnittholz. Durch das rasche Eingreifen von drei Feuerwehren (Alarmstufe 2) mit insgesamt 60 Feuerwehrleuten konnte ein Übergreifen des Feuers auf den umliegenden Wald verhindert werden. Die Höhe des Gesamtschadens kann derzeit noch nicht angegeben werden. Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt.

Brand auf Vierkant-Bauernhof – Nachtrag

Bezirk Linz-Land

Auf Grund von Erhebungen der PI Hörsching und des Bezirksbrandermittlers konnte beim Bauernhaus-Großbrand in Hörsching die Brandursache bereits auf einen im Maschinentrakt abgestellten Traktor eingeschränkt werden. Bei der am 16. Juli 2022 vom Leiter des Brandursachen-Ermittlungsdienstes der Brandverhütungsstelle OÖ durchgeführten Detailsuche am Traktor konnte eine eindeutige Brandursache vorgefunden werden: Eine aufgescheuerte Hydraulikleitung mit anschließendem Hydraulikölaustritt auf heiße Teile des Traktors. Hinweise auf eine Brandstiftung konnten nicht vorgefunden werden.


Presseaussendung vom 16. Juli 2022:

Brand auf Vierkant-Bauernhof
Bezirk Linz-Land

Mehrere Personen, die sich in einem Vierkant-Bauernhof im Bezirk Linz-Land befanden, nahmen am 15. Juli 2022 gegen 20:40 Uhr laute Knallgeräusche wahr. Sie sahen sofort nach und stellten fest, dass beim Wirtschaftstrakt im Bereich der Traktorgarage bzw. des Hackschnitzellagers einer der dort abgestellten Traktoren in Vollbrand stand. Der Traktor war kurze Zeit zuvor noch in Verwendung und wurde in der Halle geparkt. Die Zeugen verständigten sofort über den Notruf die Einsatzkräfte und brachten diverse Arbeitsgeräte in Sicherheit. Als die ersten Feuerwehren eintrafen, stand die Maschinenhalle und der nach oben hin offen ausgeführte Dachstuhl in Vollbrand. Durch den Einsatz von insgesamt 12 Feuerwehren konnte der Brand auf diesen Gebäudeteil beschränkt gehalten werden. Verletzt wurde beim Brand niemand. Nach erstem Erhebungsstand dürfte vermutlich ein Defekt am Traktor brandauslösend gewesen sein. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt, dürfte aber beträchtlich sein. Menschen und Tiere waren nicht in Gefahr.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV