R Ü C K B L I C K: PREMIERE *FRAU LUNA*, LEHÁR FESTIVAL BAD ISCHL 2022

Mit der zweiten Premiere von FRAU LUNA am 16. Juli 2022 und der jazzigen Neufassung der Revueoperette Paul Linckes durfte das Publikum in eine Welt zwischen Berliner Charme und der utopischen Eroberung der Luft eintauchen!»Das ist die Berliner Luft« ist nur einer der unverwüstlichen Welthits dieser Revueoperette mit Kultstatus. Auch Schlager wie »Oh Theophil«, »Schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe« oder »Schlösser, die im Monde liegen« sind wohlbekannt. FRAU LUNA gehört zu den witzigsten und charmantesten Werken des Genres Operette und beinhaltet alle Zutaten einer großen Revue: Berühmte Schlager, große Tanzszenen, Humor und Leidenschaft. Steppke (Kaj-Louis Lucke) träumt davon, als erster Mensch „uff’n Mond“ zu landen und bastelt mit seinen Kameraden Lämmermeier (Nicolas Huart) und Pannecke (Niklas-Sven Kerck), zwei Berliner Originale, an einem Stratosphären-Expressballon, der eines Nachts mit allerlei Passagieren an Bord tatsächlich in den Berliner Himmel fliegt. Doch der Mann im Mond entpuppt sich als Frau Luna (Patricia Nessy), die Gefallen an Fritz Steppke findet, sehr zum Leidwesen von Prinz Sternschnuppe (Ramesh Nair), der bislang vergebens um die Mondgöttin warb. Die Erdlinge sorgen so für reichlich Verwirrung und Turbulenzen bei den Mondbewohnern.

So erkennt der Mond-Haushofmeister Theophil (Michael Zabanoff) in Frau Pusebach (Susanna Hirschler) eine ehemalige Geliebte wieder, der er während einer Mondfinsternis das Herz gebrochen hat. Seine Verlobte Stella (Anna Overbeck) ahnt Theophils amourösen Eskapaden. Trost findet Frau Pusebach bei ihrem Pannecke, der ihr aber nichts recht machen kann. Als sich alle möglichen Liebesverwirrungen endlich lösen, möchte die Berliner Gesellschaft mit ihrem Expressballon zurück auf die Erde, doch dabei explodiert dieser.

Ramesh Nair inszeniert eine tanzintensive äußerst unterhaltsame Revueoperette, geprägt von viel Glanz (Bühnenbild: Toto) und Glamour (Kostüme: Sven Bindseil), begleitet von grandiosen Franz Lehár-Orchester unter der musikalischen Leitung von Christoph Huber! 
Für die Produktion des Lehár Festivals wurde FRAU LUNA neu arrangiert.

FAZIT: Eine spritzige „burlesk-phantastische“ Revueoperette mit vielen Publikumslieblingen!
 LEADING TEAM Musikalische Leitung: Christoph Huber
Inszenierung & Choreographie: Ramesh Nair
Bühnenbild:  Toto
Kostüme: Sven Bindseil
Lichtdesign: Sabine Wiesenbauer IN DEN ROLLEN Frau Luna, Herrin des Mondes: Patricia Nessy
Prinz Sternschnuppe: Ramesh Nair
Stella, Lunas Zofe: Anna Overbeck
Fritz Steppke, ein Mechaniker: Kaj-Louis Lucke
Marie Pusebach, genannt Mieze & Mondgroom: Lena Poppe
Theophil, Haushofmeister auf dem Mond: Michael Zabanoff
Frau Pusebach, eine Witwe: Susanna Hirschler
Lämmermeier, Schneider: Nicolas Huart
Pannecke, Steuerbeamter a. D.: Niklas-Sven Kerck

Franz Lehár-Orchester
Chor des Lehár Festivals Bad Ischl
Tanzensemble: James Atkins, Sara Lynn Boyer, Nicolas Lugstein, Johanna Mucha, Astrid Nowak, Angelika Ratej
WEITERE TERMINE
22., 29. Juli und 5., 11., 19., 27. August jeweils um 20.00 Uhr
20., 24., 27. Juli und 3., 17., 21. August jeweils um 15.30 Uhr 
 

 Alee Fotos:©Hofer

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV