Bewegen und dabei für die vielen Bedürfnisse herzkranker Kinder Gutes tun

Mit einem Scheck über 10.000 Euro stellte sich Dr. Renate Fellner-Färber, MBA, Leiterin des Spar Gesundheitsmanagements, bei Herzkinder Österreich-Präsidentin und Geschäftsführerin Michaela Altendorfer ein. Das Geld sammelten Spar- und UNIQA-Mitarbeiter, die seit Jahresbeginn beim Spazierengehen, Joggen und Wandern mit der Spar Health Coach App Schritte zählten. „Die Vorgabe war, gemeinsam mit 100 Millionen Schritten quasi einmal die Welt zu umrunden. Nachdem dieses Kriterium erfüllt worden ist, unterstützen Spar und UNIQA unsere vielseitige Arbeit für herzkranke Kinder“, berichtet Michaela Altendorfer, die sich bei allen Beteiligten sehr herzlich für das tolle Engagement bedankt. Dieses Jahr stellten die Mitarbeiter einen neuen Rekord auf: Mit insgesamt ca. 147 Millionen Schritten „umrundeten“ sie die Erde eineinhalb Mal.

Gesundheit der Mitarbeitenden ist großes Anliegen
„Studien belegen, dass Outdoor-Aktivitäten wie Spazierengehen und Laufen dazu beitragen, Stress ab- und emotionale Stabilität aufzubauen. Mit der Aktion ,Schritte mit Herz‘ schlagen Mitarbeitende von UNIQA und Spar gleich drei Fliegen mit einer Klappe. Sie tun etwas für Herz, Körper und Seele. Der neue Rekord von etwa 147 Millionen Schritten zeigt, wie motiviert die Teilnehmenden waren, Herzkinder Österreich nach allen Kräften zu unterstützen“, berichtet Filip Kisiel, MA, Sportwissenschafter und Geschäftsführer von UNIQA HealthService. „In unserer Spar Health Coach App begleiten wir mit Tipps zu Bewegung, Ernährung, mentaler Fitness und Vorsorge zu einem gesunden Lebensstil. Über die Bilanz konnten wir täglich verfolgen, wie wir unserem Spendenziel immer nähergekommen sind“, ergänzt Renate Fellner-Färber. Für Aktionen zur Mitarbeitergesundheit wurde Spar mehrmals mit dem Gütesiegel für betriebliche Gesundheitsförderung ausgezeichnet.

Umfassendes Aufgabengebiet
Jeder Cent dieser Aktion fließt in die umfangreichen Tätigkeiten des Vereins Herzkinder Österreich. Aufgaben und Ziele sind unter anderem Schwangerschaftsbetreuung, Information und Beratung der Angehörigen herzkranker Kinder über die Erscheinungen, Folgezustände und Behandlungsmöglichkeiten von Herzerkrankungen im Kindesalter und die Begleitung durch den Krankenhausaufenthalt des Kindes während der Herzoperation. Bei Herzkindertreffen in allen österreichischen Bundesländern werden Kontakt und Erfahrungsaustausch zwischen betroffenen Familien gefördert. Zudem gibt es für finanzschwache Erziehungsberechtigte schnelle und unbürokratische Unterstützung bei der Behandlung ihres herzkranken Kindes. Der Verein organisiert zur Rehabilitation Sommerwochen für Herzfamilien, Feriencamps für Herz- und Geschwisterkinder, Benefizveranstaltungen, Fachvorträge und Informationsabende. Zu den neuen Projekten gehören Invictus – Segeln mit Herz und Schulanfängerboxen. Zudem werden das Teddyhaus in Linz mit 16 Wohneinheiten und Wien mit acht Wohneinheiten betreut. Hier finden Herzfamilien Platz, die als Begleitpersonen in den Kinderherzzentren kein freies Bett bekommen.

Über Herzkinder Österreich
1995 wurde der Verein gegründet, seit 2007 heißt die Plattform Herzkinder Österreich. Der Verein ist eine österreichweite Anlaufstelle für alle nicht medizinischen Anliegen und Belange für herzkranke Kinder, Jugendliche, EMAH – Erwachsene mit angeborenem Herzfehler – und deren Familien. Der Verein eröffnete 2008 ein Teddyhaus in Linz, 2015 ein weiteres in Wien. 2009 wurden in allen Bundesländern Informationsstellen für Herzkinder und deren Angehörige eingerichtet. Michaela Altendorfer kümmert sich als Präsidentin um die Agenden der Herzkinder Österreich. Bei der Erste Bank – AT13 2011 1890 8909 8000 – wurde ein eigenes Spendenkonto für den Verein eingerichtet. Diese Spenden sind steuerlich absetzbar.

Weitere Informationen unter: www.herzkinder.at

Foto: Spar/wildbild

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV