Täter auf Fahrrad entriss Frau Rucksack – aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Linz

Eine 56-jährige Linzerin fuhr am 6. Juli 2022 um 10:05 Uhr mit ihrem Fahrrad in Linz bis zum Brückenkopf in Urfahr, stellte dort ihr Fahrrad bei einem Werbebanner auf Höhe des AEC ab und versperrte ihr Fahrrad. Sie bemerkte einen Rennradfahrer, der schnell unterwegs war, wollte diesen vorbeifahren lassen und blieb daher stehen. Der Radfahrer fuhr vor ihr vorbei, entriss ihr während des Vorbeifahrens den Rucksack und fuhr weiter über die Nibelungenbrücke Richtung stadteinwärts davon. Das Opfer blieb unverletzt.

Täterbeschreibung:
Radfahrer mit Rennrad, ca. 25 – 30 Jahre alt, groß, schlank, lange braune Haare zu einem Zopf zusammengebunden, Bekleidung unbekannt, Rennrad hatte eine giftgrüne Felge.

Schwerverletzter Radfahrer verstorben

Bezirk Rohrbach

Ein 86-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach lenkte am 30. Juni 2022 kurz nach 10 Uhr sein Elektrolastendreirad in Rohrbach auf der B 38 nach links in die Umfahrung Süd. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden 88-jährigen Pkw-Lenker aus dem Bezirk Rohrbach. Der 86-Jährige zog sich durch den Sturz schwere Verletzungen zu und wurde vom Notarzthubschrauber „Christophorus 10“ ins Krankenhaus nach Linz geflogen.

Am späten Nachmittag des 5. Juli 2022 verstarb der verletzte Mann tragischerweise aufgrund seiner schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Nach Hundebiss über Böschung gestürzt

Bezirk Urfahr-Umgebung

Am 6. Juli 2022 gegen 6:40 Uhr ging ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Perg mit seinem Hund am Donauradweg auf Höhe Steyregg spazieren. Sein Hund war durch eine Leine an seinem Bauchgurt angeleint. Ebenfalls war ein 66-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung mit seinem angeleinten Jagdhund am Schotterweg zwischen Donauradweg und Au spazieren. 
Als sich die beiden Hunde sahen, fingen sie an zu bellen. Der Jagdhund riss sich von seinem Herrl los, wodurch auch die Leine riss und ging auf den Hund des 54-Jährigen los. Da dieser an dessen Herrl mittels Leine befestigt war, geriet der 54-Jährige mitten in den Kampf der beiden Hunde und wurde dadurch von dem Jagdhund gebissen. Weiters stürzten die beiden Hunde mitsamt dem 54-Jährigen eine Böschung zur Donau hinunter, wobei sich der 54-Jährige leichte Verletzungen zuzog. Der 66-Jährige habe seinem Hund noch hinterhergerufen, dieser habe jedoch nicht mehr auf Rufe reagiert. Er ist dann hinterhergelaufen und hat gemeinsam mit dem 54-Jährigen die Hunde trennen können. Der 54-Jährige wurde mit der Rettung ins Krankenhaus verbracht.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV