Mobilität für alle: 10 Jahre Arbeitsgemeinschaft der Verkehrsverbünde – nun als Mobilitätsverbünde Österreich

  • ARGE ÖVV (Arbeitsgemeinschaft der österreichischen Verkehrsverbund- Organisationsgesellschaften OG) arbeitet nun unter neuem Namen – Erfahrung, Synergien & Innovationen der 7 Verkehrsverbünde stehen auch weiterhin im Fo- kus
  • Zukunftsweisende Mobilität in Österreichs Öffentlichem Verkehr – in allen Regio- nen, für alle zugänglich, zukünftig auch bis zur letzten Meile – der OÖ Verkehrs- verbund bringt sich dabei aktiv ein
  • Zahlreiche Partnerschaften in Österreich und Europa – gemeinsam für nachhalti- ge MobilitätslösungenMobilitätsverbünde Österreich – so lautet ab sofort der neue Name für die ARGE ÖVV (Ar- beitsgemeinschaft der österreichischen Verkehrsverbund-Organisationsgesellschaften OG). Gemeinsam mit ihren Gesellschaftern, den 7 Verkehrsverbünden, von denen ein Mitglied auch der OÖ Verkehrsverbund ist, positioniert sich die ARGE ÖVV zu ihrem 10-jährigen Bestehen neu und hat sich aus diesem Anlass auch für einen neuen zukunftsweisenden Namen ent- schieden.„Die Verkehrsverbünde stellen das wesentliche organisatorische Rückgrat des Öffentlichen Verkehrs in Österreich dar. Das Ziel ist eine noch engere Zusammenarbeit und Koordination als Mobilitätsverbünde Österreich, um eine durchgängige Nutzbarkeit des ÖVs von der ersten bis zur letzten Meile zu gewährleisten“, betont Landesrat Günther Steinkellner.Gegründet im Jahr 2012 als ARGE ÖVV, stellen die Mobilitätsverbünde Österreich die sehr enge, österreichweite Zusammenarbeit der 7 Verkehrsverbünde in den Regionen dar. Neben dem OÖ Verkehrsverbund XY sind dies die folgenden: Verkehrsverbund Ost-Region (VOR), Salzburger Verkehrsverbund (Salzburg Verkehr), Verkehrsverbund Tirol (VVT), Verkehrsver- bund Vorarlberg (VMOBIL), Steirischer Verkehrsverbund (Verbund Linie) und Verkehrsver- bund Kärnten (Kärntner Linien).

„Als Interessensgemeinschaft sichern wir die öffentliche Mobilität für alle in Österreich: Mit ei- nem Verkehrsnetz, das für alle Menschen einfach zugänglich und leistbar sein soll – nachhal- tig orientiert, klimafreundlich – und bis zur letzten Meile“, so Alexander Klein, Geschäftsleiter der Mobilitätsverbünde Österreich und Herbert Kubasta, Geschäftsführer der OÖ Verkehrs- verbund Gesellschaft unisono.

Herbert Kubasta weiter: „Wir bringen uns nun schon seit vielen Jahren aktiv in diese öster- reichweite Zusammenarbeit ein und sind sehr zufrieden mit den bisherigen Ergebnissen. Ge- meinsam bringen wir eine Menge für den Öffentlichen Verkehr in Österreich voran, das wollen wir künftig noch weiter ausbauen.“

Die Mobilitätsverbünde Österreich schaffen in zahlreichen Projekten, z.B. im Rahmen der Ver- kehrsauskunft Österreich (VAO), Synergien für alle 7 Verkehrsverbünde – und das im Aus- tausch mit vielen Partnern in Österreich und auch europaweit.

Stefan Mayr, Verantwortlicher für Strategie & Projekte der Mobilitätsverbünde Österreich sowie Co-Geschäftsführer der Verkehrsauskunft Österreich: „Unser Ziel ist es, auch künftig zu- kunftsweisende Mobilitätslösungen zu schaffen, von denen alle Teilnehmerinnen & Teilnehmer am öffentlichen Verkehr in jeder Region Österreichs täglich profitieren – vom Burgenland bis nach Vorarlberg.“

Die Erfahrung, Synergien und Innovationen der 7 Verkehrsverbünde werden dafür seit Beste- hen genutzt und fließen in zahlreiche Kooperationen mit Partnern österreichweit & in Europa ein. „Kernthemen der Mobilitätsverbünde sind dabei unter anderem: Gesamtheitliche Lösun- gen für den Öffentlichen Verkehr in ganz Österreich, unser digitaler Datenpool mit gemeinsa- men Verkehrsdaten für zukunftsweisende Services, konkrete Strategien für Nachhaltigkeit und in punkto Klima- & Energiewende sowie unsere Innovationskraft basierend auf der flächende- ckenden Verkehrsverbund-Kompetenz“, so Lisa-Marie Stauffer, Stabstelle Interessenvertre- tung & Kommunikation der Mobilitätsverbünde Österreich.

Die konkreten Aufgaben haben sich seit dem Beginn der Zusammenarbeit laufend weiterent- wickelt. Durch die enge Zusammenarbeit der 7 Verkehrsverbünde können Synergien geschaf- fen werden, die den Öffentlichen Verkehr in ganz Österreich attraktiver und zuverlässiger ma- chen. Die Mobilitätsverbünde Österreichs verstehen sich als Interessensgemeinschaft für die öffentliche Mobilität mit dem Ziel, ein dichtes Verkehrsnetz aufrecht zu erhalten, das für alle Menschen einfach zugänglich und leistbar sein soll – nachhaltig orientiert und klimafreundlich.

„Die ARGE ÖVV ist zu einem maßgeblichen Branchenplayer der öffentlichen Mobilität Öster- reichs gewachsen. Unser neuer Markenname soll dieser veränderten Rolle gerecht werden“, so Geschäftsleiter Klein. Herbert Kubasta dazu ergänzend: „Wir sind sehr stolz, seitens des OÖ Verkehrsverbundes dabei einen wesentlichen Beitrag leisten zu können – gemeinsam für öffentliche Mobilitätslösungen von morgen, bis zur letzten Meile!“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV