Postalm/Strobl: (Uneinsichtige) Kletterin aus Notlage gerettet

Presseaussendung der Polizei Salzburg

Eine 36-jährige Kletterin aus Stuttgart war am Vormittag des 2. Juli mit einem Begleiter in Strobl auf dem Postalmklamm-Klettersteig unterwegs. Im Bereich Gamsleckenwand, wo der Steig eine Schwierigkeit von „D“ (schwierig) aufweist, verließen die Frau, in einer Höhe von etwa zehn Metern, ihre Kräfte und sie stürzte in einer leicht überhängenden Passage rund zwei Meter in die Sicherung. Sie blieb unverletzt, konnte aber weder weiter klettern noch absteigen. Ein Zeuge setzte einen Notruf ab. Ein Alpinpolizist sowie die Bergrettung mit zehn Mann machten sich auf die Suche. Nachdem die Frau lokalisiert worden war, wurde sie von den Einsatzkräften abgeseilt und über einen Fußsteig gesichert zum Ausstieg des Klettersteigs geleitet. Das Duo wollte dann trotz Abratens der Rettungskräfte den Klettersteig weiter in Richtung Postalm beschreiten und zeigte sich vorerst völlig uneinsichtig. Erst nach langem Zureden waren die beiden zum Abbruch zu bewegen und ließen sich ins Tal zum abgestellten Auto bringen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV