17 Jahre „PowerGirls“ – Faszination Technik für über 2.600 Mädchen an 65 Schulen in Oberösterreich

Über 2.600 Mädchen, 65 Schulen in OÖ, mehr als 80 oberösterreichische Firmen sowie höhere technische Lehranstalten und Institutionen als Unterstützer und technische Praxis-Workshops, die begeistern – „Power Girls“ ist seit 17 Jahren ein erfolgreiches und effektives Projekt des Landes OÖ, Mädchen einen praxisnahen Einblick in die technische Berufswelt zu geben.

Beitrag zur Standortsicherung von Industrie und Gewerbe in OÖ

Der steigende Bedarf an Techniker/innen sowie deren Bedeutung für die Standortsicherung von Industrie und Gewerbe in Oberösterreich ist unumstritten. „PowerGirls“ leistet einen effektiven Beitrag zur technischen Berufswahl von Mädchen.

Mädchen und Frauen haben reges technisches Interesse. Das zeigt das Projekt „PowerGirls“, welches im Auftrag des Landes OÖ von der Education Group GmbH, der Bildungs- und Serviceagentur des Landes OÖ, durchgeführt wird. 

Ziel des Projektes ist, das Interesse der Schülerinnen für technische Berufe zu fördern, kontinuierlich Akzente zur Stärkung des Innovations- und Selbstbewusstseins zu setzen und die Sozialkompetenz zu stärken. Die Mädchen lernen, ihren Horizont zu erweitern und entdecken vielfältige neue berufliche Möglichkeiten.

Das Land Oberösterreich fördert in vielen Bereichen das Interesse an Technik und Naturwissenschaften, um neue Anforderungen bewältigen und die Zukunft erfolgreich gestalten zu können. Gerade Projekte für Mädchen und junge Frauen liegen mir bei diesem Thema besonders am Herzen, denn wir vertreten ein Land, in dem nicht das Geschlecht bestimmt, was erreichbar ist. Wir vertreten ein Land, in dem Frauen die gleichen Chancen haben wie Männer, und wir unterstützen Mädchen, ihre Talente selbstbewusst zu nutzen. Wir brauchen am Standort Oberösterreich junge Frauen, die die guten Chancen in MINT-Berufen nutzen möchten. Mit dem Projekt PowerGirls leisten wir dazu einen starken Beitrag“, sagt Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander.

Die Energie AG OÖ will vermehrt Frauen für technische Berufe begeistern. Diese Begeisterung soll bereits im Schulalter geweckt werden. Daher unterstützen wir schon seit Jahren die Aktion PowerGirls, weil hier das Bewusstsein für künftige Technikerinnen geschaffen wird. Stolz sind wir auch auf unser Stipendienprogramm für Technikstudentinnen sowie das Traineeprogramm, das zur Förderung von Mitarbeiterinnen in technischen Bereichen entwickelt wurde“, so Energie AG-Generaldirektor DDr. Werner Steinecker, Hauptsponsor der Veranstaltung.

„Initiativen wie „Power Girls“ sind für die Education Group und mich aus mehreren Gründen wichtig. Zum einen schaffen sie Bewusstsein, dass Mädchen genauso ihre Begabungen im technischen Bereich haben wie Burschen. Zum anderen werden Einblicke in Berufe jenseits der Geschlechterklischees möglich“, freut sich Edugroup-Geschäftsführer Peter Eiselmair MAS MSc.

PowerGirls von heute – die Power Frauen von morgen

PowerGirls sind Schülerinnen der 6. Schulstufe (NMS/AHS). Im Laufe des Schuljahres arbeiten sie in Teams mit anderen Schulen zusammen, besuchen Workshops und lernen die vielfältige Welt der Technik kennen.

Technik hautnah – Praxis-Workshops, die begeistern

·       Folgende Workshops wurden heuer als Online-Workshops im Lockdown durchgeführt:

·       Future Matters – Power Girls werden zu Materialforscherinnen

·       KI & Du – Künstliche Intelligenz

·       Kleine Fotoschule – Fotografieren wie ein Profi

·       #ihavepower – Zielsetzung war, das Selbstbewusstsein und das emanzipierte Rollenbild der Mädchen zu fördern, die Persönlichkeit zu entfalten und die eigenen Ressourcen besser einsetzen zu lernen. Dadurch sollen die Mädchen für ihre Berufswahl gestärkt werden.

In Schulworkshops machte jede Schule einen Lego Robotics Workshop, bei dem die PowerGirls spielerisch Programmieren lernten. In einer Exkursion konnten die Schülerinnen unter anderem in einem Klettergarten ihren Mut beweisen. Zusätzlich begleiten die Lehrer/innen die PowerGirls auch in der Schule im Rahmen der unverbindlichen Übung „Mädchenförderung im Technikbereich“, in der Naturwissenschaft und Technik weiter thematisiert werden und das Erlebte verarbeitet wird.

Abschlussveranstaltung im Power Tower der Energie AG

2022 fand die Abschlussveranstaltung wieder als Präsenzveranstaltung im Power Tower der Energie AG statt. Neben einem Rückblick auf die Erlebnisse und Leistungen der Schülerinnen und Lehrpersonen und einer spannenden Experimentiershow von Science Entertainer Joachim Hecker war das Highlight die Ehrung der Siegerinnen des Jahreswettbewerbes. Die Energie AG stellte als Hauptsponsor der Veranstaltung die Preise zur Verfügung, passend zum Projekt: Experimentierkästen in den Bereichen Chemie, Hydraulik, Roboter-Technik, Solartechnik, Brennstoffzellentechnik und Wasserkraft.

Seit Projektstart im Schuljahr 2005/06 haben über 2.600 Schülerinnen aus rd. 65 Schulen am Projekt teilgenommen. Das Projekt wurde im Zeitraum von 17 Jahren von über 80 oberösterreichischen Firmen sowie höheren technischen Lehranstalten und Institutionen unterstützt.

Bildtext:

LH-Stv.in Mag.a Christine Haberlander bei der Abschlussveranstaltung Power Girls 2022, mit Edugroup-Geschäftsführer Peter Eiselmair und Energie AG-Technikvorstand Dipl-Ing. Stefan Stallinger.

Foto: Land OÖ/Lisa Schaffner

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV