FC Red Bull Salzburg mit nächstem Comeback-Sieg

FC Red Bull Salzburg – Olympiakos Piräus 3:1

(2:1). Tore: Simic (22.), Kameri (41.), Fernando (80.) bzw. El Arabi (14.)

Der FC Red Bull Salzburg gewinnt auch Testspiel Nummer drei der laufenden Saisonvorbereitung. Nach frühem Rückstand setzen sich die Burschen von Cheftrainer Matthias Jaissle gegen den griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus mit 3:1 (2:1) durch Tore von Simic, Kameri und Fernando durch. Neuzugang Strahinja Pavlovic feierte in der zweiten Hälfte sein Debüt im Trikot der Roten Bullen.

Zum Spiel:

Im Gegensatz zum letzten Test gegen Legia Warschau hatten die Roten Bullen die Partie zwar von Anfang an unter Kontrolle, die Ausgangslage war aber schnell die gleiche: eine Führung des Gegners. Bernardo verlor die Kugel im Spielaufbau, El Arabi hatte schließlich leichtes Spiel (14.).

Der Salzburger Abwehrmann war aber auf Wiedergutmachung aus und leitete wenige Minuten später den Ausgleich mit einem langen Ball in die Spitze ein. Benji Sesko hatte vorne die Lufthoheit und bediente Roko Simic, der ohne Schwierigkeiten einnetzte (22.).

Noch vor der Pause folgte der Führungstreffer von Dijon Kameri, der nach Vorarbeit von Simic aus 16 Metern das Leder ins Eck schlenzte.

In Hälfte zwei waren Chancen – bis auf wenige Ausnahmen – auf beiden Seiten Mangelware. Erst in der Schlussviertelstunde setzten die Salzburger nochmals zum Sturmlauf an. Die Belohnung folgte in Form des 3:1-Endstands: Fernando schnappte sich den Ball an der Mittellinie vom Gegner und nahm sein Glück mit einem starken Solo über den halben Platz in die eigene Hand (80.).

Aufstellung:

Köhn; Van der Brempt (60. Dedic), Solet (60. Pavlovic), Bernardo (60. Wöber), Ulmer (60. Kjaergaard); Diambou (60. Tijani), Capaldo (46. Baidoo), Diarra (60. Sucic), Kameri (60. Seiwald); Sesko (46. Fernando), Simic (60. Okafor)

Schiedsrichter:

Christopher Jäger

Sonstige Infos:

Mohamed Camara wurde vom FC Red Bull Salzburg für Transfergespräche vom Training freigestellt.

Verletzungs- bzw. krankheitsbedingt nicht dabei waren heute Sekou Koita, Junior Adamu, Kamil Piatkowski sowie Antoine Bernede.

Das nächste Testmatch findet am Samstag, den 9. Juli um 14:30 Uhr gegen Feyenoord Rotterdam in Anif statt.

STATEMENTS:

Matthias Jaissle: „Ein absolut zufriedenstellendes Ergebnis heute. Ich habe in beiden Halbzeiten eine tolle Leistung gesehen. Jetzt haben sich die Burschen zwei freie Tage verdient. Alle Spieler, auch jene, die eben erst von den Nationalteams gekommen sind, haben einen guten Eindruck gemacht, und ich bin vor allem froh, dass alle wieder gesund zurück im Team sind.“ Strahinja Pavlovic: „Es waren ja erst 30 Spielminuten für mich, weil ich erst wenige Trainings hier absolviert habe. Ich freue mich bereits darauf, wenn ich in Zukunft über 90 Minuten spielen darf. Die Partie heute lief auf jed

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV