HUI statt PFUI Flurreinigungen 2022: 5.000 BürgerInnen machten im Bezirk Vöcklabruck mit

Viele Vereine und Freiwillige im Bezirk Vöcklabruck nahmen auch heuer am traditionellen Umwelt- Frühjahrsputz teil, um unsere Wiesen und Wege von einfach liegen gelassenen Abfällen zu befreien.
Insgesamt sammelten über 5.000 Bürger*innen aus über 40 Gemeinden rund 8 Tonnen PET-Flaschen, Getränkedosen, Zigarettenstummel, Autoreifen und andere Abfälle ein.

Der BAV Vöcklabruck stellte wie jedes Jahr die benötigten Handschuhe und Sammelsäcke zur Verfügung und übernahm die Entsorgungskosten der eingesammelten Abfälle.
Neben den klassischen HUI statt PFUI Flurreinigungen gab es heuer wieder eine besondere Kampagne zur Bewusstseinsbildung, um die Bürger*innen daran zu erinnern, dass Abfälle nichts in der Natur zu suchen haben. So konnten sich die Gemeinden Gelbe Pfeile mit der Aufschrift „Müll“ und große Tafeln mit der Aufschrift „wirf nix raus“beim BAV ausleihen und an gut sichtbaren Plätzen aufstellen. In Kooperation mit den Straßenmeistereien kann man diese Schilder noch den ganzen Juni in ganz Oberösterreich auf stark befahrenen Straßen sehen.

 page2image3425515280 page2image3425515648

Abfallmengen im Bezirk Vöcklabruck im Jahr 2021

Wir produzieren jährlich immer mehr Abfall. 2021 wurde über eine halbe Tonne pro Bürger*in entsorgt.
Genau sind es 546 kg, die jeder Bürger und jede Bürgerin aus dem Bezirk Vöcklabruck im Jahr 2021 entsorgte. Das sind rund 6 kg mehr als im Vorjahr.

2020 war ein außergewöhnliches Entsorgungsjahr. Die Bürger*innen hatten während der Lockdowns Zeit zum Ausmisten und es sind neue Abfälle wie zum Beispiel der Mund-Nasen-Schutz oder die Coronatests dazugekommen, die es ohne die Pandemie nicht gegeben hätte.

2021 entsorgten die Bürger*innen in den 14 Altstoffsammelzentren wieder ähnlich viele Abfälle wie vor Corona im Jahr 2019. Die Mengen bei der Biotonne und bei den Verpackungen sind jedoch auch 2021 weiter stark gestiegen.

Ein Grund dafür ist, dass die Menschen immer mehr über das Internet kaufen und damit auch mehr Kartons und andere Verpackungen zuhause haben.

Altpapier und Karton:

Alleine die Kartonagenmengen sind in den Altstoffsammelzentren 2021 im Vergleich zum Vorjahr um über 10% angestiegen. Die Gesamtmenge aus den Roten Tonnen, die bei den Bürger*innen für Altpapier und Kartons zuhause stehen, ist jedoch – wie auch schon in den Jahren zuvor – weiter leicht zurückgegangen. Dieser Trend lässt vermuten, dass die Altpapiermengen jährlich immer weniger werden, die leichteren und voluminöseren Kartons hingegen immer mehr zunehmen. Auch in den Altstoffsammelzentren wird dieser Trend bestätigt:

page3image3515164736

Mittlerweile haben viele Bürger*innen für ihre Kartons keinen Platz mehr in ihrer Roten Tonne und bringen sie dann ins ASZ. Der BAV Vöcklabruck rät daher, die Kartons nur zusammengefaltet in die Rote Tonne zu geben, damit mehr Platz ist oder am besten gleich ins ASZ zu bringen.

v.l.n.r.: Karl-Heinz Zeitlinger (Geschäftsstellenleiter BAV VB); Manuela Gschwandtner (Vorsitzende BAV VB)

Verpackungen aus Kunststoff und Metall – Gelber Sack

Der Trend, dass die Bürger*innen immer mehr Verpackungen haben, zeigt sich auch bei den Verpackungen aus Kunststoff- und Metall. Vor allem seit Corona sind die Mengen noch einmal deutlich gestiegen. So wurden 2021 insgesamt rund 10% mehr Kunststoff- und Metallverpackungen entsorgt als noch 2019. Wie die Jahre zuvor nutzen die Bürger*innen vor allem den Gelben Sack, der von zuhause abgeholt wird, um die Verpackungen zu entsorgen. Verpackungen aus dem Gelben Sack können allerdings nur zu 30 – 40% recycelt werden. Am umweltfreundlichsten ist es natürlich, möglichst verpackungsfrei einzukaufen und Verpackungen, die man nicht vermeiden kann, ins Altstoffsammelzentrum (ASZ) zu bringen. Dort können bis zu 90% der Verpackungen recycelt werden.

4

page4image3413973376#

page5image3425594640

Biotonnenabfälle

Erfreulicher ist der Anstieg bei den Biotonnenmengen (knapp 6%). Denn das bedeutet nicht, dass die Trennung zwischen Restabfall und Biotonne immer besser funktioniert. Bei richtiger Nutzung der Biotonne wird aus diesen Abfällen wertvoller Kompost gemacht. Leider landen noch viele Verpackungen aus Plastik in den Biotonnen. Diese müssen in den Kompostieranlagen aber wieder herausgeholt werden. Auch Knochen, Fleisch- und Fischreste gehören nicht in die Biotonne.

Altstoffsammelzentren

2021 entsorgten die Bürger*innen in den 14 Altstoffsammelzentren wieder ähnlich viele Abfälle wie vor Corona im Jahr 2019.
Erfreulich ist hier vor allem, dass sich das Wachstum bei den Altholzmengen abgeschwächt hat. Die Kosten für die Altholzentsorgung sind in den letzten Jahren nämlich stark angestiegen. Waren es 2015 noch 16.000 € im Jahr, sind es für das Jahr 2021 rund 480.000 €. Für 2022 sind aber auch bei den Kosten wieder deutliche Entspannungen zu erwarten.

Erfreulich ist auch, dass die Trennung zwischen Sperrigen Abfällen und die in der Entsorgung günstigeren Ersatzbrennstoffe gut funktioniert. Durch diese Trennung lassen sich jährlich rund 100.000€ einsparen.

Damit die Bürger*innen einfach und bequem entsorgen können, investiert der BAV laufend in die Modernisierung der ASZ. Im Herbst 2022 wird das neue ASZ Attersee Nord in Seewalchen a. A. in Betrieb genommen.

30 Jahre BAV Vöcklabruck

Die Gründung des BAV Vöcklabruck lt. OÖ AWG 1990 fand in der Verbandssammlung am 27.05.1991 statt.
In den letzten 30 Jahren hat der BAV die gesetzlichen Entwicklungen mitgestaltet und umgesetzt (z.B. Einführung neuer Abfallsammelarten, ASZ Neu- und Umbauten, bezirkseinheitliche und gemeindeübergreifende Sammlungen, ReVital), sodass die Bürger*innen nicht nur sämtliche Abfälle problemlos entsorgen, sondern auch gemäß der Abfallhierarchie handeln können.

page7image3525401456

Weiters ist der BAV mittlerweile eine gut gefragte Anlaufstelle für Bürger*innen zu allen Themen rund um Abfall, fördert abfallarme Maßnahmen (z.B. Geschirrmobil), informiert über die laufenden Abfallentwicklungen und Änderungen bei der Sammlung, sensibilisiert über die Themen Abfallvermeidung, -trennung und -entsorgung im Rahmen von Schulworkshops, Infoveranstaltungen, Messen, Vorträgen, Medienarbeit u.v.m. und setzt diesbezügliche Projekte um. Für eine gute Umsetzung im Bezirk war und ist schließlich eine gute politische Zusammenarbeit aller 52 Gemeinden im Bezirk Voraussetzung, trotz oft unterschiedlicher Interessen.

Vom Abfall zum Wertstoff

Wir blicken auf 30 Jahre BAV zurück – aber gleichzeitig ist unser Blick im Bezirksabfallverband Vöcklabruck aufmerksam nach vorne gerichtet:

„Ein Thema – zentral in unseren Zeiten: Abfälle richtig zu entsorgen, Abfälle in den vorgesehenen Kreislauf zurückzuführen, Abfall zum Wertstoff zu wandeln. Dabei umweltgerecht, ressourcenschonend und gesetzeskonform alle Abläufe zu gestalten und umzusetzen. Das ist unser oberstes Ziel, dafür steht auch der BAV Vöcklabruck. Die Solidarität aller 52 Gemeinden in unserem Bezirk ist hierfür der wahre Kraftstoff, die Energiequelle, um groß gedachte Projekte und neue gesetzliche Vorgaben zielgerichtet und ökonomisch für unsere Bürger*innen umzusetzen. Gemeinsam abfallwirtschaftliche Themen anzugehen – um die Stärke unseres Bezirks wissend – soll auch künftig unser Antrieb sein“, so Verbandsvorsitzende Vbgm. Manuela Gschwandtner.

„Wir möchten uns auch recht herzlichen bei allen Vertretern der Regionalmedien für die gute Zusammenarbeit in den letzten 30 Jahren bedanken – Sie leisten durch die positive & effiziente breite Veröffentlichung unserer Themen einen wesentlichen Beitrag zur Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung unseres Bezirkes. Wir hoffen auch weiterhin um Ihre Unterstützung diesbezüglich. Ganz nach dem Motto: „Begleiten wir gemeinsam die Abfallwirtschaft auf ihrem spannenden Weg zur Wertstoffwirtschaft, immer zum Ziel, den Bürger*innen des Bezirks Vöcklabruck eine umweltgerechte und gesetzeskonforme Abfallentsorgung zu ermöglichen. Für unseren Lebensraum, für unsere Umwelt, für uns!“

Am 07.07.2022 findet ab 18:30 Uhr im 4Kanter in Gampern eine kleine Feier anlässlich unseres Jubiläums statt, bei der Sie sehr herzlich eingeladen sind.

Spannende Talkrunden zu den wichtigsten Meilensteinen und Herausforderungen in den letzten 30 Jahren, ein abwechslungsreichen Rahmenprogramm und natürlich kulinarische Köstlichkeiten erwarten Sie. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

page8image3515421024

Fotos: BAV Vöcklabruck 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV