Red Bull Salzburg: Testmatch gegen CSKA Sofia vorzeitig beendet

FC Red Bull Salzburg – CSKA Sofia Tore: 2:1 (1:1). Tore: Simic (37.), Junior Adamu (52.) bzw. Shopov (28.)

Der FC Red Bull Salzburg führte im heutigen Testspiel gegen CSKA Sofia durch Treffer von Roko Simic und Junior Adamu mit 2:1, ehe die Begegnung rund 15 Minuten vor Ende aufgrund eines medizinischen Notfalls auf der Tribüne vorzeitig beendet wurde.


ZUM SPIEL:
Die blutjunge Startelf (Altersschnitt 20,4 Jahre und durchsetzt mit vielen Youngsters des FC Liefering) machte nicht nur optisch – in den neuen Auswärtstrikots – einen guten Eindruck. Der bulgarische Vizemeister wurde im gewohnten Stil aggressiv attackiert und immer wieder unter Druck gesetzt. Aus solch einer Drucksituation gab es in der 21. Minute die erste gefährlich Offensivaktion im Spiel. Ein Ibertsberger-Querpass wäre von einem CSKA-Verteidiger beinah ins eigene Tor gelenkt worden. Kurz darauf war es Ignace Van der Brempt, der bei einer weiteren guten Möglichkeit aber gerade nicht mehr zum Abschluss kam. In der 38. Minute gingen die vom Ex-Salzburger Sasa Ilic betreuten Bulgaren jedoch etwas überraschend in Führung. Eine Freistoßflanke von Stanislav Shopov senkte sich über Freund und Feind ins lange Eck. Aus einer Standardsituation fiel dann auch der verdiente Ausgleich. Nach einem Eckball drückte Roko Simic einen Bernardo-Kopfball ebenfalls per Kopf aus kurzer Distanz zum Ausgleich ins Netz (37.). Kurz vor dem Pausenpfiff lief Daniel Owusu noch allein auf den bulgarischen Keeper zu, vergab aber die Führung.

Zehn frische Spieler (nur Goalie Mantl blieb) brachten von Minute 46 an viel frischen Schwung. Und es dauert nur sieben Minuten, bis Junior Adamu eine Vorlage von Dijon Kameri zur 2:1-Führung verwertete. Fernando scheiterte wenig später mit einem Schuss auf das kurze Eck. Und dann gleich noch einmal Fernando: Nach einem Solo, bei dem er auch noch Goalie Gustavo Busatto überspielt hatte, dann jedoch von ihm von den Beinen geholt wurde, gab es überraschenderweise keinen Elfmeter. Dafür konnte sich der Sofia-Keeper gleich darauf bei einer Dreifach-Chance (Kameri – Bernede – Adamu) regelkonform bewähren. In der 75. wurde das Spiel dann vorzeitig beendet.


AUFSTELLUNG:
Mantl; Van der Brempt (46. Gevorgyan), Vasquez (46. Solet; 69. Vallci); Bernardo (46. Baidoo), Ibertsberger (46. Ulmer); Tijani (46. Agyekum); Diarra (46. Kameri), Forson (46. Diambou), Molnar (46. Bernede); Simic (46. Fernando), Owusu (46. Adamu)


SCHIEDSRICHTER:
Samuel Sampl

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

• Noch nicht im Trainingseinsatz sind die Teamspieler Mohamed CamaraAmar DedicDaouda GuindoSekou KoitaMaurits KjaergaardDorgeles NeneNoah OkaforJustin OmoregieNicolas SeiwaldBenjamin SeskoLuka Sucic und Max Wöber. Sie steigen morgen bzw. Mittwoch nächster Woche ins Training ein.
• Aufgrund von Blessuren nicht dabei waren heute Philipp Köhn (Knie), Kamil Piatkowski(Oberschenkel) und Nicolas Capaldo (Trainingsrückstand).
• Philipp Köhn verstärkte den heutigen Livestream auf den Kanälen des FC Red Bull Salzburg als Co-Kommentar mit viel Fachwissen.
• Insgesamt zehn Youngsters des FC Liefering standen beim Testmatch am Spielbericht.
• Morgen Mittag geht es für die Mannschaft dann ins einwöchige Trainingslager nach Bramberg am Wildkogel.

Unfall eines Zuschauers bei Testspiel in Anif

Presseaussendung der Polizei Salzburg

Unfall eines Zuschauers bei Testspiel in Anif

Am 24. Juni 2022, abends, ereignete sich beim Fußballspiel zwischen Red Bull Salzburg und CSKA Sofia ein Unfall eines Zuschauers. Ein 22-jähriger österreichischer Staatsangehöriger verlor am Geländer der Tribüne beim Vorbeugen das Gleichgewicht. In weiterer Folge stürzte er aus einer Höhe von zirka drei Meter kopfüber auf den darunter befindlichen Rasen und blieb bewusstlos liegen. Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden. Anwesende Notärzte stabilisierten den 22-Jährigen, welcher anschließend mit dem Rettungshubschrauber in das Uniklinikum Salzburg verbracht wurde. Das Fußballspiel wurde aufgrund des Vorfalls in der 75. Spielminute abgebrochen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV