U-Multirank: JKU erzielt erneut Top-Werte im Universitätsranking und ist nationale Spitzenreiterin

Erneut großer Erfolg für die Johannes Kepler Universität Linz: Sie erzielt im jährlichen U-Multirank Universitätsranking, dessen Ergebnisse nun veröffentlicht worden sind, absolute Top-Werte im nationalen und internationalen Vergleich. Österreichweit ist die JKU heuer wieder Spitzenreiterin.
U-Multirank arbeitet nicht mit Ranglisten, die jeweiligen Indikatoren werden stattdessen in einer „Sunburst“ (siehe Abbildung unten) dargestellt. Das „Ranking“ erfolgt auf Basis von fünf Dimensionen, die in der „Sunburst“ durch 29 Indikatoren dargestellt werden. Für diese werden Noten vergeben – von A („Sehr gut“) bis E („Schwach“).

JKU ist nationale Spitzenreiterin

Wie im letzten Jahr erzielt die JKU auch heuer wieder insgesamt 19 A- und B-Indikatoren – das ist im internationalen und nationalen Vergleich ein sehr gutes Zeugnis. Im österreichweiten Vergleich zählt die JKU zu den besten öffentlichen Universitäten, gemessen an der Anzahl der A- („Sehr gut“) und B- („Gut“) Indikatoren aus der „Sunburst“ ist sie heuer erneut Spitzenreiterin. Mit jeweils drei A-Indikatoren und drei B-Indikatoren hat sie in den Leistungsbereichen „Forschung“ und „Internationalität“ besonders gut abgeschnitten. Beim „Regionalen Engagement“ konnte die JKU ihre guten Bewertungen aus dem Vorjahr bestätigen.

Ziel: Europäische Spitze
„Diese Standortbestimmung bestätigt erneut, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, erklärt Rektor Meinhard Lukas. U-Multirank sei ein wichtiger Gradmesser und eine


Orientierungshilfe beim Erkennen der eigenen Stärken und Schwächen. „Das Ziel ist für die Johannes Kepler Universität Linz weiterhin klar definiert: das europäische Spitzenfeld. Das muss auch das Ziel des gesamten Standorts sein. Dabei kann die neue Universität zu einer Trägerrakete werden. Voraussetzung dafür ist, dass wir die Kräfte am Standort bündeln und uns dabei der bestehenden Stärken bewusst sind „, betont Lukas.


Hintergrund U-Multirank U-Multirank liefert Informationen zu rund 2.200 Hochschulen aus 96 Ländern.
Im Gegensatz zu anderen Universitätsrankings entfällt bei U-Multirank (UMR) eine Platzierung in einer Rangliste. Die Indikatoren werden auf einer „Sunburst“ dargestellt. Das „Ranking“ erfolgt auf Basis von fünf Dimensionen, die in der „Sunburst“ durch 29 Indikatoren dargestellt werden. Jeder Indikator wird einzeln bewertet und Noten zwischen A („Sehr gut“) bis E („Schwach“) vergeben.

Diese fünf Dimensionen (insgesamt 29 Indikatoren) werden auf der „Sunburst“ dargestellt:   

Teaching + Learning (4 Indikatoren)

Research (7 Indikatoren)

Knowledge Transfer (7 Indikatoren)  

International Orientation (6 Indikatoren)      

Regional Engagement (5 Indikatoren)

Alle Ergebnisse unter: www.multirank.org

(c)JKU

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV