Mit der VESPA auf zwei Rädern zum Fabelweltrekord auf Schienen!

Geht nicht, das stimmt für fast ALLE. Nicht so für Günter SCHACHERMAYR, 44 jähriger extrem Stuntmen aus Steyr in Oberösterreich! Geschehen am 18.6.2022 um 6:30 Uhr im Herzen von Wien. 

Die Zutaten: man nehme einen durchtrainierten Extremsportler, eine speziell umgebaute Vespa mit einer Antriebsfelge aus hochfestem Flugzeugaluminium, die von einem Team aus Technikern mit einer CNC gesteuerten Bearbeitungsmaschine angefertigt wurde. Um den notwendigen Gripp zu bekommen wurde eine spezielle Gummi Schore 80 in Deutschland aufvulkanisiert. Zur Stabilität der VESPA musste noch eine Art Beiwagen konstruiert und an der Maschine befestigt werden, um das Kippen der VESPA während der Fahrt zu minimieren. Das ganze Vorhaben bedurfte einer Vorbereitungszeit von drei Jahren und musste dann noch auf Schiene hart getestet werden.Das Befahren von Bahngleisen mit nicht vorgesehenen Schienenfahrzeugen ist ja weltweit verboten und hätte eine Strafe von 70.000 Euro pro Minute! lt. ÖBB mit sich gebracht. Also musste eine andere Möglichkeit gefunden werden. Ideal bot sich die traditionelle Liliputbahn im Wiener Prater an. Die Betriebsleitung war sofort begeistert und gab das oK für die 3,9 Kilometer lange Strecke außerhalb der Betriebszeiten. 

Am Samstag 18.6.2022 war es soweit. Günter SCHACHERMAYR setzte sich um 06:30 Uhr auf seine VEPA, startete die Maschine und donnerte in einer Fabelzeit von 10 Minuten und 25 Sekunden die 3,9 Kilometer lange Zugstrecke als erster Mensch auf einem Zweirad  zum spektakulären Weltrekord auf Schienen. Dabei musste er auch einige Male Übergänge von befahrenen Straßen passieren, was Gott sie Dank auch gut ging. Eine Schrecksekunde war das Auftauchen der Wiener Polizei, die aber den Weltrekord weder stoppten noch mit Strafe ahndeten und Kopf schüttelnd zusahen. Und wieder hat der „Wüdi auf seiner Maschin“ zugeschlagen und seine Weltrekordsammlung vergrößert. Sämtliche Daten, Bilder und Videos werden jetzt zur Begutachtung an das GuinessBuch der Rekorde gesandt und dem Eintrag steht wohl nichts mehr im Wege. 

Sehen Sie selbst dieses spektakuläre Abenteuer auf Youtube mit dem Videolink: https://youtu.be/7YtIHODMUn8

Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV