TrinkWasser!Schule begeistert Kinder in ganz Salzburg

Sie messen die Tiefe, bauen kleine Dämme, filtern, experimentieren, waten durch das kühle Nass und beobachten die Tiere im Bach und unter dem Mikroskop. Schüler der dritten Klasse der Volksschule Salzburg-Gnigl wurden beim Wasserläufer-Aktionstag im Rahmen der beliebten TrinkWasser!Schule am Alterbach zu „Forschern“ im kühlen Nass.

Im Mittelpunkt des Aktionstages standen dabei der Wasserkreislauf und der Gewässerschutz. „Unsere Experten der Abteilung Wasser sind mit den Kindern und ihren Lehrern gemeinsam draußen in der Natur. Die Schüler lernen auf spielerische Art und Weise die Bedeutung kennen. Das feuchte Element wird dadurch für sie erleb- und spürbar. Sie werden so zu Botschaftern dieser lebenswichtigen Ressource mit allen ihren Aspekten“, betont Landesrat Josef Schwaiger.

Schwaiger: „Trinkwasser größter Schatz.“

Der Wasserläufer-Aktionstag ist ein Angebot der „TrinkWasser!Schule“, das seit 13 Jahren erfolgreich in ganz Salzburg umgesetzt wird. „Alleine heuer nehmen mehr als 100 Schulklassen an diesem Projekt des Landes teil. Wir sensibilisieren die Kinder – als Konsumenten und Entscheider von morgen – für dieses wichtige Thema. Unser Trinkwasser ist ein großer Schatz, den wir alle zu beschützen haben – egal ob jung oder alt“, so Landesrat Josef Schwaiger.

Kinder sind begeistert vom Wasser

Bevor es so richtig los geht, werden die Schuhe ausgezogen und die ersten Schritte im Alterbach unternommen. „Es ist so kalt,“ lautet dabei die einhellige Diagnose der Volksschüler. Elio – er geht in die 3a – ist begeistert. „Wir haben gemessen, wie tief und kalt das Wasser ist.“ Seine Klassenkollegin Simav ergänzt: „Dabei haben wir kleine Fische und einen Krebs entdeckt.“

Petermichl: „Bach gibt viel her.“

„Man merkt, die Kinder haben eine große Freude draußen zu sein. Ich finde es sehr wichtig, dass man immer wieder in die Natur geht. Wir haben alles vor der Haustüre der Bach gibt so viel her. Wir müssen dabei das Angebot nur annehmen“, sagt Lisa Petermichl, Lehrerin an der Volksschule Gnigl.

Mit allen Sinnen

Bei den „Wasserläufern“ wird das Thema auf Augenhöhe mit den Kindern behandelt. „Es geht um das Erleben und Erfühlen. Wir sprechen alle Sinne der Schüler an und bringen nachhaltig das Gewässer in ihr Bewusstsein. Dabei kommt von ihnen sehr viel zurück“, sagt Andrea Preßl von der Abteilung Schutzwasserwirtschaft beim Land. Und Landesrat Josef Schwaiger ergänzt: „Ohne dieses Element gibt es kein Leben. In unserem Bundesland haben wir den Luxus, dass es einfach so aus dem Wasserhahn kommt – das ist nicht überall auf der Welt selbstverständlich. Ein großer Schatz.“

LR Josef Schwaiger gemeinsam mit Schülern der dritten Klasse der Volksschule Gnigl beim Wasserläufer-Aktionstag. Experimente im kühlen Nass standen am Programm.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV