Hitzewelle und neue Wetterstation

Das Wochenende bringt viel Sonnenschein und an vielen Orten Temperaturen um 30 Grad. Rund 280 Wetterstationen der ZAMG liefern jeden Tag rund zwei Millionen Wetterdaten. Neu im Messnetz ist seit einigen Tagen die Wetterstation Kernhof-St. Aegyd/Neuwalde in Niederösterreich.
Das Wochenende bringt hochsommerliches Wetter mit viel Sonnenschein, vereinzelten Wärmegewittern und Temperaturen um 30 Grad. Im Westen Österreichs sind sogar bis zu 35 Grad möglich, besonders am Sonntag. Die Hitzewelle dürfte zumindest auch Anfang der kommenden Woche anhalten.
Immer mehr Hitzetage im Juni
Die Zahl der Tage mit mindestens 30 Grad (Hitzetage) hat sich im Juni in den letzten Jahrzehnten in den tiefen Lagen Österreichs verdoppelt bis vervierfacht, wie eine Auswertung der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) zeigt:
So gab es zum Beispiel in den Landeshauptstädten in einem durchschnittlichen Juni im Zeitraum 1961 bis 1990 ein bis zwei Hitzetage. Im Zeitraum 1991 bis 2020 gab es in einem durchschnittlichen Juni schon zwischen zwei (Bregenz) und fünf (Innsbruck) Hitztage.
Die Rekorde stammen alle aus der jüngeren Vergangenheit. An der Spitze liegt Innsbruck mit 17 Hitzetagen im Juni 2019.
Hochwertige Wetterstationen für Vorhersage und Klimaforschung
Um Wetterdaten über Jahrzehnte hinweg vergleichen zu können sind hochwertige Wetterstationen und ein sorgfältiges Qualitätsmanagement notwendig. „Wir betreiben in Österreich derzeit rund 280 automatische Wetterstationen, die rund um die Uhr nach internationalen Kriterien Temperatur, Wind, Luftfeuchte und andere Parameter messen“, sagt Roland Potzmann, der Leiter der ZAMG-Abteilung Datenerfassung. „Dabei muss garantiert sein, dass die Sensoren regelmäßig gewartet werden, die Daten in einem einheitlichen Qualitätsmanagement geprüft und harmonisiert werden und in einem effizienten Datenmanagement abgelegt und verwaltet werden.“
Pro Tag liefern Wetterstationen der ZAMG rund zwei Millionen Wetterdaten. Sie sind Basis für Vorhersagemodelle, Klimaforschung und zahlreiche andere Bereiche, wie etwa klimatologische Auswertungen für Versicherungen, Baufirmen und Energieversorgern sowie für Medien.
Neue Wetterstation
Neu im Messnetz der ZAMG ist seit Juni 2022 die Wetterstation in Kernhof, einem Ortsteil der Marktgemeinde St. Aegyd am Neuwalde in Niederösterreich, die in Kooperation mit der Gemeinde installiert wurde.
„Das ist eine meteorologisch sehr interessante Region. Direkt im Bereich des Gebirgszugs Göller-Gippel gelegen, führen die lokale Gegebenheiten im Zusammenspiel mit dem Talverlauf immer wieder zu kräftigen Südföhn-Ereignissen. Weiters entstehen durch feuchte Anströmungen aus nördlicher Richtung Stauniederschläge, die große Regen- und Schneemengen in kurzer Zeit bringen können“, sagt Marco Kopecky von der ZAMG, der für die Planung und Errichtung der Station zuständig war. „Das zeigten schon unsere Testmessungen vor dem endgültigen Aufbau der Station. Im Oktober 2020 brachte hier ein Föhnsturm Windspitzen um 120 km/h und im Juli 2021 regnet es innerhalb von 24 Stunden 100 Liter pro Quadratmeter.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV