Laakirchen: Kleinflugzeug schießt über Landebahn hinaus

Landevorgang missglückte – Berricht LPD OÖ

Bezirk Gmunden

Zu einem Flugunfall kam es am Nachmittag des 11. Juni 2022 im Gemeindegebiet von Laakirchen. Dabei landete ein 28-jähriger Deutscher um 15:12 Uhr mit einer einmotorigen Propellermaschine und einem 26-jährigen Fluggast aus Deutschland im Bereich der Landebahn des Flugplatzes. Laut Zeugenaussagen dürfte er jedoch zu schnell und zu hoch gewesen sein bzw. zu spät auf der Landebahn aufgesetzt haben. Der Pilot konnte seinen Flieger nicht mehr zum Stillstand bringen, kam ins Trudeln und stürzte 21 Meter nach der Landebahn in ein angrenzendes Feld. Die Maschine überschlug sich und kam am Dach liegend zum Stillstand. Die beiden Insassen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden ins Klinikum Gmunden eingeliefert.

Bericht Feuerwehr

LAAKIRCHEN. Ein in Deutschland registriertes Kleinflugzeug schoss heute beim Anflug auf den Flugplatz Laakirchen über die Landebahn hinaus, überschlug sich und landete in einem angrenzenden Feld.

Der Pilot und ein weiterer Insasse befanden sich bei Eintreffen der alarmierten Feuerwehren Laakirchen und Rahstorf nicht mehr in der Maschine und dürften den Flugunfall mit leichten Verletzungen überstanden haben.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr übernahmen die Brandschutz- und Sicherungsarbeiten und halfen bei der Bergung der Maschine mit. Auch die Einsatzdrohne der Feuerwehr Laakirchen war zur Lageaufnahme am Unfallort eingesetzt.
Weiters waren zwei Polizeistreifen, die Spurensicherung, der Polizeihubschrauber sowie das Rote Kreuz im Einsatz.

Der Schaden an dem verunfallten Kleinflugzeug dürfte erheblich sein, die Ermittlungen sind derzeit im Gange. Der Flugbetrieb ist eingestellt.

Quelle: FF Laakirchen

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV