Erfolg für oö. Berater beim Constantinus Award

Platz 2 für Zentro GmbH aus Grünau im Almtal, Platz 3 für
Mario Pramberger Unternehmenshandwerk aus Schlierbach

Vergangene Woche wurden in den Wiener Sofiensälen vor rund 300 Gästen zum zwanzigsten Mal die Constantinus Awards des Fachverbandes UBIT verliehen. Unter den ausgezeichneten Projekten sind auch zwei aus Oberösterreich.

Seit 2003 wird Österreichs großer Beratungs-, Buchhaltungs- und IT-Preis jährlich verliehen. Eine 100-köpfige Jury bestimmt in einem zweistufigen Prozess, welche die kreativsten, innovativsten und anspruchsvollsten Projekte der österreichischen Beratungs-, Buchhaltungs- und IT-Branche sind. Markus Lemmerer, Obmann-Stv. der Fachgruppe UBIT, konnte bei der Gala auch zwei Unternehmen aus Oberösterreich gratulieren.

Platz 2 in der Kategorie „Digitalisierung/Internet of Things“ ging an die Zentro GmbH aus Grünau im Almtal für das Projekt „Paperless Factory mit Losgröße 1 in der Tischlerei“ für die Tischlerei Grömmer in St. Roman (zum Projekt).

Den dritten Platz in der Kategorie Management Consulting belegte „Mario Pramberger Unternehmenshandwerk“ aus Schlierbach für ein Projekt im Auftrag der Österreichischen Post AG unter dem Titel: „Das Igel-Prinzip als Basis für Erfolg – Der Weg einer Konzernabteilung zum Innovationsführer“ (zum Projekt).

UBIT-Fachgruppenobmann Markus Roth: „Beim Constantinus Award stellen wir die erfolgreichsten Projekte unserer Berater gemeinsam mit ihren Kunden ins Rampenlicht. Mit einem BIP-Anteil von rund 10 Prozent zeigen unsere Berater Jahr für Jahr eindrucksvoll, dass ihre Leistungen für Wertschöpfung, Wachstum und Beschäftigung am Standort Österreich unverzichtbar sind.“

© Caro Strasnik

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV