LH Stelzer / LR Achleitner: Arbeitslosigkeit in OÖ sinkt weiter, Zuwachs bei offenen Stellen

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer / Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner: „OÖ weist erneut niedrigste Arbeitslosenrate im Bundesländervergleich auf

– Zahl der Langzeitbeschäftigungslosen bereits niedriger als vor der Krise“

„Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen mit den hohen Rohstoff- und Energiepreisen sowie der steigenden Inflationsrate geht die Arbeitslosigkeit in Oberösterreich weiter zurück: 24.527 Arbeitssuchende Ende Mai 2022 bedeuten einen Rückgang um mehr als ein Viertel gegenüber dem Mai des Vorjahres mit 32.785. Besonders erfreulich dabei: Die Zahl der Langzeitbeschäftigungslosen in Oberösterreich war im Mai dieses Jahres mit 7.649 bereits niedriger als im Mai 2019 mit 8.166, also vor der Krise. Das unterstreicht einmal mehr, dass unsere Arbeitsmarktinitiativen, insbesondere unsere Job-Restart-Programme, Wirkung zeigen“, betonen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner zu den Arbeitsmarktdaten Mai für Oberösterreich.„Mit 3,4 % Arbeitslosenrate weist Oberösterreich auch erneut die niedrigste Quote aller Bundesländer auf, vor Salzburg mit 3,5 % und Tirol mit 4,4 %. Bundesweit beträgt die Arbeitslosenquote 5,7 %“, erklären Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner weiters. „Zugleich ist aber klar, dass die wirtschaftliche Lage aufgrund der internationalen Entwicklungen weiterhin äußerst fragil bleibt. Daher investieren wir im Rahmen unseres ‚Oberösterreich-Plans‘ weiterhin in Arbeit und Beschäftigung, aber unter anderem auch Forschung und Entwicklung, um den Standort OÖ nachhaltig abzusichern“,heben Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner hervor.

Auch die Beschäftigung ist in Oberösterreich weiter angestiegen: 698.000 unselbständig Erwerbstätige im Mai 2022 in unserem Bundesland bedeuten nicht nur einen Zuwachs von 16.513 Personen gegenüber dem Vorjahresmonat, sondern auch um 2.000 mehr gegenüber dem April dieses Jahres. „Stark angestiegen ist auch die Zahl der offenen Stellen in Oberösterreich: Aktuell 34.506 freie Jobs in unserem Bundesland bedeuten einen Zuwachs von 7.577 gegenüber dem Mai des Vorjahres. Zugleich hat sich damit die Lücke zwischen offenen Stellen und Arbeitssuchenden auf fast 10.000 vergrößert“, betonen Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner.„Deshalb wird in Oberösterreich im Rahmen des ‚OÖ. Pakts für Arbeit & Qualifizierung‘ heuer mit 350 Mio. Euro so viel investiert wie noch nie zuvor. Denn vor allem mit Aus- und Weiterbildung kann es gelingen, den Unternehmen jene Fachkräfte zu verschaffen, die sie dringend benötigen“, so Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner.

„Weiters wird auch die Vermittlung von ukrainischen Flüchtlingen auf den oö. Arbeitsmarkt intensiviert: Bis jetzt haben bereits 1.057 Ukrainerinnen und Ukrainer in Oberösterreich eine Beschäftigungsbewilligung erhalten. Das ist fast ein Viertel der 4.733 Beschäftigungsbewilligungen für Ukrainerinnen und Ukrainer österreichweit“,unterstreichen Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV