ÖBB: FFP2-Maskenpflicht in Zügen/Bussen und auf Bahnhöfen nur noch in Wien

Neue gesetzliche Bestimmungen werden bei den ÖBB ab 1. Juni umgesetzt 
FFP2-Maskenpflicht ausgesetzt – in Wien gilt weiterhin FFP2-Maskenpflicht in ÖBB Zügen, Bussen und auf Bahnhöfen 
ÖBB empfehlen Reisenden, Rücksicht auf andere Fahrgäste zu nehmen 
(Wien, 31. Mai 2022) Seit Beginn der COVID19-Pandemie arbeiten die ÖBB eng mit den Behörden zusammen und setzen die gesetzlichen Vorgaben laufend um. Damit haben die ÖBB stets zu einem sicheren öffentlichen Verkehr in Österreich beigetragen. Gemäß der ab 1. Juni gültigen COVID-19-Basismaßnahmenverordnung des Bundes entfällt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske in Nah- und Fernverkehrszügen sowie Bussen der ÖBB außerhalb Wiens. Die Sonderregelung der Stadt Wien, dass in öffentlichen Verkehrsmitteln und Bahnhöfen nach wie vor verpflichtend eine FFP2-Maske getragen werden muss, setzen die ÖBB ebenfalls um. Die Maskenpflicht in den geschlossenen Bahnhofsbereichen entfällt – mit Ausnahme Wiens. Die ÖBB weisen die Reisenden mit Durchsagen in den Zügen und an den Bahnhöfen, auf den Monitoren am Bahnhof sowie auf der Website oebb.at auf die aktuell gültigen Bestimmungen hin. Fahrgäste können selbstverständlich weiterhin freiwillig Masken tragen.
© ÖBB Horak 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV