Aus der Sitzung der Oö. Landesregierung

In ihrer Sitzung vom 30. Mai 2022 fasste die Oö. Landesregierung unter anderem folgende Beschlüsse:

Familiäre Betreuung

Tagesmütter und -väter gewährleisten neben den weiteren Kinderbetreuungseinrichtungen, dass in den Gemeinden und Regionen die zur Bedarfsdeckung erforderlichen Plätze – sowohl im eigenen Haushalt als auch in sonstigen Räumlichkeiten – zur Verfügung stehen. In dieser Sitzung wurde der Freigabe von Beiträgen durch die Bildungsdirektion OÖ mit rund 1,3 Mio. Euro an folgende Organisationen zugestimmt: Aktion Tagesmütter Oberösterreich, Oberösterreichischer Familienbund, Tagesmütter/väter Grieskirchen-Eferding, Verein der Tagesmütter Gmunden, Tagesmütter Wels, Tagesmütter/-väter Rohrbach, Tagesmütter Innviertel und Drehscheibe Kind. In oben genanntem Betrag ist weiters eine EDV-Pauschaule enthalten.

Für den Tierschutz

Der Tierschutzverein Tierseelenhoffnung in Frankenburg nimmt mit der Tierheimbewilligung und der damit verbundenen Verwahrung und Versorgung von Tieren eine sehr große Verantwortung für den Tierschutz im Bezirk Vöcklabruck wahr. Zur Aufrechterhaltung des Betriebes im heurigen Jahr wird der Verein mit einer finanziellen Beihilfe in Höhe von maximal 80.000 Euro unterstützt.

Kinder- und Jugendhilfe

Die Leistungen des Kinderschutzzentrums Innviertel mit seiner Zentrale in Braunau am Inn und seiner Außenstelle in Andorf, betrieben vom Verein Kinderschutzzentrum Innviertel, sind auf die Hilfestellung in Fällen von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ausgerichtet. Gewalt reicht von der Vernachlässigung in ihren vielfältigen Ausformungen über körperliche und seelische Misshandlung, beobachtete Gewalt bis hin zum sexuellen Missbrauch. In diesem Zusammenhang bietet das Kinderschutzzentrum im Auftrag des Landes Oberösterreich die Kernleistungen Beratung für die Betroffenen und ihr Familiensystem, Psychotherapie und Therapien für Kinder und Jugendliche sowie die Unterstützung des Helfersystems an. Landesmittel in Höhe von 229.100 Euro aus der Kinder- und Jugendhilfe wurden in dieser Sitzung als Förderung und zur Absicherung dieses Leistungsangebots im Jahr 2022 freigegeben.

Lebensraum für Wild

Seit vielen Jahren kümmert sich die Jägerschaft Oberösterreichs um die Sicherung und Verbesserung der Wildlebensräume. In Abstimmung mit den Grundstückseigentümer/innen werden Wildäcker und Hecken angelegt, Maßnahmen zum Schutz gefährdeter Wildarten wie Luchs, Gamswild, Rebhuhn, Greifvögel etc., durchgeführt, oder die fachliche Begleitung einzelner Projekte unterstützt. Der Oö. Landesjagdverband erhält für die Realisierung dieser Maßnahmen, für die Verbesserung des Lebensraumes für Wild, für Artenschutzprojekte und Monitorings, für die Beteiligung an wissenschaftlichen Untersuchungen und für Programme zum Schutz des Wildes im heurigen Jahr eine Beihilfe von 218.700 Euro.

Investitionen in die ländliche Infrastruktur

Die zeitgemäße Erschließung ländlicher Räume ist für die Entwicklung der Regionen wesentlich, Schwerpunkte sind dabei auch Investitionen in Güterwege. Dementsprechend werden für Instandsetzungsarbeiten an den neun Güterwegen – Berghäusl in Peilstein, Asanger in Hörbich, Glashütten in Reichenau i.M.,  Kastenleiten Zufahrt in St. Peter am Wimberg, Männersdorf Zufahrt in Putzleinsdorf, Mollsberg in Neustift i.M., Ramersberg in Kleinzell i.M., Sixlmühle in Sarleinsbach und Stift am Grenzbach in Nebelberg, alle im Bereich des Wegeerhaltungsverbandes Oberes Mühlviertel – eine 50%ige Beihilfe aus öffentlichen Mitteln bewilligt. Die anteiligen Landesmittel belaufen sich hierbei auf insgesamt rund 91.000 Euro. Alle Arbeiten erfolgen im Rahmen des EU-Programmes für die Entwicklung des ländlichen Raumes 2014 – 2022.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV