Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen//Internationale Kfz-Kriminalität – zwei Tätergruppen festgenommen. Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Bezirk Linz-Land

Eine Polizeistreife bemerkte am 23. Mai 2022 gegen 22:30 in Enns einen Autofahrer. Aufgrund der auffälligen Fahrweise wurde der Lenker des Fahrzeuges einer Kontrolle unterzogen. Da beim Lenker eindeutige Suchtgiftsymptome festgestellt wurden und ein Drogenschnelltest vor Ort positiv verlief, wurde der Lenker zur klinischen Untersuchung aufgefordert. Beim Arzt wurde der 35-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land für fahruntauglich befunden. Den Führerschein ist er los. Er wird angezeigt.

Internationale Kfz-Kriminalität- zwei Tätergruppen festgenommen

Landeskriminalamt OÖ

Ermittler des Landeskriminalamts OÖ konnten bereits Anfang Mai zwei international agierende Tätergruppen ausforschen, die im Verdacht stehen mehrere PKW gestohlen zu haben – sechs Personen wurden festgenommen.

Weitere Fälle ereigneten sich in der Nacht zum 7. April 2022. Vorerst unbekannte Täter verübten im Bezirk Wels-Land einen Einbruchsdiebstahl in eine Kfz-Firma und stahlen neben diversen Werkzeugen und Computerbestandteilen auch zwei Pkw im Wert von 80.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren in der Halle der Werkstätte abgestellt. Einer der gestohlenen PKW war in den frühen Morgenstunden des 7. April 2022 auf der A1 in Fahrtrichtung Wien unterwegs. Aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit bemerkten Polizisten einer Autobahnpolizeiinspektion den Pkw. Eine Nachfahrt bzw. Anhaltung des PS-starken Fahrzeuges war jedoch nicht möglich.
In den Abendstunden des 8. April 2022 versuchten zwei tschechische Staatsbürger im Alter von 42 und 36 Jahren mit einem Schlüssel, der bei dem Einbruch am 7. April 2022 erbeutet wurde, einen abgestellten PKW zu stehlen. Die angeführten Personen wurden von Einsatzkräften des Landeskriminalamtes OÖ, EGS OÖ, und der Diebstahlsgruppe angehalten. Die Beschuldigten versuchten zu flüchten und beschädigten dabei ein Polizeifahrzeug im Frontbereich. Ein Beamter der EGS erlitt aufgrund des geleisteten Widerstandes der Beschuldigten Verletzungen unbestimmten Grades.
Im Zuge der weiteren Ermittlungen und Einvernahmen konnten den Beschuldigten insgesamt 20 Einbruchs- und Kfz-Diebstähle in Oberösterreich, Niederösterreich und Salzburg mit einem Gesamtschaden von 230.000 Euro zugeordnet werden. Die beiden Festgenommenen sind zum überwiegenden Teil geständig. Gegen einen Mittäter werden noch Ermittlungen geführt. Bei den weiteren Straftaten handelte es sich vorwiegend um Einbruchsdiebstähle in Firmen und Geschäfte. Unter anderem wurden aus sieben Fahrradgeschäften hochpreisige Fahrräder und E-Bikes gestohlen.
Wie die Ermittlungen ergaben, fuhren die Täter nachts zum 7. April 2022 nach dem Einbruchsdiebstahl in die Kfz-Werkstätte mit den gestohlenen Autos nach Steyr. Dort stahlen sie drei Fahrräder im Wert von ca. 14.000 Euro bei einem Einbruch in ein Fahrradgeschäft, luden die Fahrräder in die gestohlenen Pkw und fuhren damit nach Tschechien.
Auch in diesem Fall war es aufgrund guter Zusammenarbeit mit den tschechischen Behörden möglich, beide gestohlenen Pkw zu finden, sicherzustellen und diese der geschädigten Firma bzw. dem Kunden wieder auszufolgen.

Ursprüngliche Presseaussendung:

Ermittler des Landeskriminalamts OÖ konnten zwei international agierende Tätergruppen ausforschen, die im Verdacht stehen mehrere PKW gestohlen zu haben – sechs Personen wurden festgenommen.
Am 16. März 2022 kam es zu einer Kfz-Diebstahlsserie in Oberösterreich, Niederösterreich und Steiermark, bei der ausschließlich hochwertige Pkw im Wert zwischen 25.000 Euro und 70.000 Euro gestohlen wurden. Beim Diebstahl des 10. Fahrzeuges in der Nacht des 1. April 2022 bemerkte der Geschädigte im Bezirk Grieskirchen zeitnah den Verlust seines Fahrzeuges und erstatte sofort Anzeige bei der Polizei. Die Polizisten gaben den Sachverhalt unverzüglich an das Landeskriminalamt OÖ weiter. Aufgrund der hervorragenden Kontakte zu den tschechischen Polizeibehörden war auch eine sofortige Ausdehnung der Fahndungsmaßnahmen in Tschechien möglich.
Im Rahmen dieser Fahndung konnten sowohl der gestohlene Pkw als auch ein mögliches Begleitfahrzeug von der Polizei lokalisiert und die Fahrzeuge unter Einbindung einer Sondereinheit auf einer Autobahn in Prag angehalten werden. Von der Sondereinheit wurde bei der Anhaltung auch eine sog. Nagelsperre eingesetzt.

Vier polnische Staatsbürger im Alter von 26, 31, 34 und 37 Jahren wurden von den tschechischen Polizeibehörden angehalten. Die Staatsanwaltschaft Wels erteilte den europäischen Haftbefehl, woraufhin die Beschuldigten in Auslieferungshaft genommen wurden. Der am 1. April 2022 gestohlene PKW im Wert von 30.000 Euro blieb unbeschädigt und wurde sichergestellt.
Zwei Beschuldigte (26 und 32 Jahre) wurden am 22. April 2022 von Tschechien nach Österreich ausgeliefert. Bei den Einvernahmen waren sie zum überwiegenden Teil geständig. Sie wurden in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Der Verbleib der gestohlenen Fahrzeuge im Wert von ca. 360.000 Euro ist noch Gegenstand von Ermittlungen.
Die Diebstähle der PKW wurden mit sogenannten Frequenzverstärkern durchgeführt. Dabei werden die Signale der im Wohnhaus abgelegten Fahrzeugschlüssel mit elektronischen Geräten aufgenommen, verstärkt und dadurch die Inbetriebnahme der vor dem Wohnobjekt abgestellten Pkw ermöglicht.

Tipps der Polizei
• In diesem Zusammenhang wird neuerlich auf notwendige Schutzmaßnahmen bei sog. „Keyless Go“ und „Keyless Entry“-Systemen hingewiesen.
• Bewahren Sie die Schlüssel solcher Systeme entweder in großer Entfernung zu den geparkten Fahrzeugen oder in speziellen Etuis (Abschirmung der Signale) a

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV