ASFINAG: Erstes langes Wochenende mit erster großer Reisewelle durch Österreich

Ab Mittwoch ist starker Verkehr auf den Ost- und Südkorridoren zu erwarten

Durch den Feiertag am Donnerstag, den 26. Mai, steht das erste verlängerte Wochenende dieses Jahres bevor. Das ASFINAG-Verkehrsmanagement erwartet dadurch vor allem bereits ab Mittwochnachmittag ein starkes Verkehrsaufkommen in Richtung Osten und Süden. Besonders belastet werden dabei die A 8 Innkreis-, die A1 West- und die A 4 Ostautobahn sowie alle Korridore in Richtung Süden (A 10 Tauern-, A 11 Karawanken- und A 9 Pyhrnautobahn) sein.

Vor allem bei der Pyhrnautobahn ist aufgrund von einstreifigen Bereichen (Tunnelbaustellen in Oberösterreich zwischen St. Pankraz und Windischgarsten, in der Steiermark zwischen Mautern und Kammern sowie zwischen Übelbach und Deutschfeistritz) mit Verzögerungen zu rechnen.

Umleitungssystem für Rückreiseverkehr auf A 9

Für Verzögerungen wird am Sonntag, den 29. Mai, dann der Rückreiseverkehr sorgen, wobei es durch die Generalerneuerung des Schartnerkogeltunnels zwischen Deutschfeistritz und Übelbach zu starkem Rückstau bis zu den knapp davorliegenden Tunnel Gratkorn und Plabutsch bei Graz kommen könnte. Die ASFINAG hat für diesen Fall daher ein Umleitungssystem ausgearbeitet. Den Lenkerinnen und Lenkern wird vor dem Knoten Deutschfeistritz über alle verfügbaren Anzeigen entlang der Autobahn die Ausweichroute über die S 35 Brucker Schnellstraße und S 6 Semmering Schnellstraße angezeigt. Zusätzliche Sensoren messen dabei den Reisezeitverlust, ab einem gewissen Schwellenwert wird diese Umleitungsvariante aufgeschaltet. Die Autobahnmeistereien sind zudem in erhöhte Bereitschaft versetzt, um etwa bei Unfällen oder Pannen möglichst rasch reagieren zu können.

Speziell rund um Innsbruck kann es ebenfalls zu Verkehrsbehinderungen durch den zusätzlichen Urlauberverkehr kommen. Zwar sind bei sämtlichen Baustellen zwei Spuren pro Richtung offen, ein neuralgischer Punkt könnte aber die Baustelle bei Innsbruck-Süd sein.

Ironman in St. Pölten, „private“ GTI-Treffen in Kärnten

Am Sonntag, den 29. Mai 2022 findet der Ironman in St. Pölten statt. Aus Sicherheitsgründen für Teilnehmende und den Verkehr wird die Richtungsfahrbahn Krems der S 33 Kremser Schnellstraße zwischen den Anschlussstellen St. Pölten Nord und Traismauer Nord zwischen 6.30 und 10.30 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Das für den 26. Mai (Christi Himmelfahrt) geplante GTI-Treffen am Wörther See in Kärnten findet aufgrund der Corona-Situation nicht statt. Dennoch kann es aufgrund selbst organisierter (inoffizieller) Treffen zu Behinderungen in der Umgebung und am Faaker See kommen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV