Salzburg: Vier Nationalpark-Ausstellungen um 0 Euro

Am 24. Mai freier Eintritt in Bramberg, Hüttschlag, Mittersill und Rauris zum Europäischen Tag der Parke

Ein Tag mit wechselhaftem Wetter, so wie es morgen sein soll, eignet sich perfekt für einen Museumsbesuch. Am 24. Mai, dem Europäischen Tag der Parke, ist das sogar gratis möglich. „Nationalparke und Schutzgebiete in ganz Europa beteiligen sich an dieser Aktion. Auch in Salzburg präsentieren sich die Ausstellungen des Nationalparks Hohe Tauern in Bramberg, Hüttschlag, Mittersill und Rauris bei kostenlosem Eintritt“, lädt Nationalpark-Landesrätin Daniela Gutschi zum Besuch ein.

Der Tag der Parke wurde vor 23 Jahren ins Leben gerufen. „Er sensibilisiert die Öffentlichkeit und alle Interessierten für die Erhaltung der geschützten Lebensräume und macht auf das vielfältige Angebot unseres einzigartigen Nationalparks aufmerksam“, sagt Landesrätin Daniela Gutschi.

Almen, Bergkristalle, Vögel oder Nationalpark-Welt

Hüttschlag lockt mit „Auf der Alm – Zwischen Himmel und Erde“. Im Oberpinzgau lohnt es sich, in Bramberg „Smaragde und Kristalle“ zu besuchen. Im Haus „König der Lüfte“ in Rauris gibt es alle Informationen rund um die „größten Vögel“ der Hohen Tauern und die „Nationalpark Welten“ in Mittersill öffnen ebenfalls bei freien Eintritt ihre Türen. „Mit Sicherheit ist da für jeden Geschmack etwas dabei“, so Gutschi.

Wunderwelt Hohe Tauern

Auch in diesem Sommer lockt der Nationalpark Hohe Tauern mit einem spannenden und vielseitigen Programm für Jung und Alt. So kann man sich im Gasteinertal auf die Spuren der Römer begeben, den Rauriser Urwald erkunden oder zum Ursprung der Mur wandern. Details zum Sommerprogramm „erlebnisreich“ der Salzburger Nationalparkverwaltung gibt es hier.

Die Chance auf einen der „Big five“

Während der Sommerferien vom 11. Juli bis 9. September sind unter dem Motto „Meet a Ranger“ zahlreiche Nationalpark-Ranger zusätzlich in den Tauerntälern unterwegs. Sie stehen für Fragen zum Schutzgebiet sowie Fauna und Flora zur Verfügung. Mit etwas Glück können die Besucherinnen und Besucher auch einen der „Big Five“ der Alpen, Steinbock, Gämse, Bartgeier, Steinadler oder Murmeltier, durch das Fernrohr beobachten.

Touren für Klein und Groß

Für alle, die gemeinsam mit Nationalpark-Rangern die Natur erkunden möchten, gibt es auch in diesem Jahr wieder geführte Exkursionen von Krimml bis Muhr im Lungau. Beispielsweise kann man so die letzte Wildnis der Ostalpen im Wildnisgebiet Sulzbachtäler erleben oder eine Reise in die Arktis im Stubachtal unternehmen.


©Land Salzburg / Camera Suspicta – Susi Berger

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV