Tödlicher Arbeitsunfall durch schwerwiegende Kopfverletzungen. Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Bezirk Ried

Zu einem tödlichen Arbeitsunfall kam es am 23. Mai 2022 gegen 11:20 Uhr auf einer Baustelle im Gemeindegebiet von Reichersberg. Ein 45-jähriger Slowake wollte dabei mit einem Hammer in einem Liftschacht im zweiten Stock die Blindstopfen in die noch offenen Ankerlöcher an der Betonwand einschlagen. Zu diesem Zweck entfernte er die Sicherheitsabsperrung vor dem Liftschacht, um eine zwei Meter lange Leiter im Innenbereich des Schachtes anlehnen zu können. Diese dürfte beim Besteigen weggerutscht sein und der 45-Jährige stürzte rund zwölf Meter in den Liftschacht. Durch die lauten Schreie des Mannes wurden seine Kollegen auf ihn aufmerksam und eilten sofort zur Hilfe. Diese verständigten sofort die Rettung. Der 45-Jährige erlitt jedoch so schwere Kopfverletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Abgestürzter Dachdecker erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

Bezirk Freistadt

Ein 54-jähriger Rumäne aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung führte am 23. Mai 2022 gegen 9:15 Uhr Dachdeckerarbeiten bei einem Haus in Hirschbach im Mühlkreis durch. Während er am Dach Holzstaffeln befestigte, stieg er auf die von unten befestigte Sichtschalung, diese brach durch und der Arbeiter stürzte etwa drei Meter auf die darunter befindliche Terrasse. Er erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und wurde ins Klinikum Freistadt eingeliefert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV