Heimkehr nach Bad Ischl

Für einen Nachmittag – und viele für ein ganzes Wochenende – kamen rund 300 Absolvent*innen der Tourismusschulen zurück in die Stadt ihrer Schulausbildung und ihrer Jugendjahre

Der inzwischen pensionierte Direktor HR Mag. Klaus Enengl hatte vor rund 10 Jahren die Idee, alle Absolvent*innen die vor 5, 10, 15 usw. Jahren die Matura abgelegt haben, für einen „Home Coming Day“ an die Schule einzuladen. Viele dieser ehemaligen Tourismusschüler sind heute auf der ganzen Welt verstreut und haben höchst erfolgreiche Karrierewege eingeschlagen. Nicht wenige kamen aus dem Ausland, die vielleicht weitest angereiste Teilnehmerin lebt heute in Kanada.  Rund 300 Damen und Herren war die Freude anzumerken, ihre einstigen Klassenkamerad*innen, aber auch ihre ehemaligen Lehrer*innen wieder zu sehen, Erinnerungen auszutauschen, Anekdoten und Streiche wieder auszugraben und über ihre berufliche Karriere zu plaudern.

Ein engagiertes Schüler*innenteam der 4 HL a und 4 HL b Klasse unter der Betreuung der Lehrkräfte Marlies Ebenführer-Nahmer, Reinhold Etmayer, Irene Edtbauer und Alfred Reimair hatte für einen hervorragenden organisatorischen Ablauf gesorgt und sich um die gastronomische Versorgung der Gäste gekümmert. Antipasti, handgefertigte Spinat-Ricotta Tortellini, Lachsforelle, Entenbrust und hausgemachte Topfenknödel als Dessert begeisterten die Gäste und gaben Zeugnis vom hohen gastronomischen Ausbildungsniveau an der Ischler Tourismusschulen. Das begeisterte Publikum spendete dem Organisationsteam lang anhaltenden Applaus und ließ den Abend in der Ischler Gastroszene „nachhaltig“ ausklingen.

Mag. Alfred Reimair

Fotos:

Gut gelaunte Gäste und das Organsiationsteam beim Homecomingday an den Tourismusschulen Bad Ischl. Fotos: © TS-Holzbauer

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV