Ein wichtiger nächster Schritt ist gesetzt: Per Rad oder zu Fuß sicher in die Varena

Das Einkaufszentrum VARENA soll nicht nur per Pkw, sondern auch für Fußgänger, Radfahrer und Personen mit Kinderwägen oder Gehhilfen gut erreichbar sein, sind sich Bürgermeister Peter Schobesberger und VARENA-Manager Thomas Krötzl einig.

Daher machte sich der städtische Bauhof daran, die bestehenden Wege, die die Stadt mit dem Einkaufszentrum verbinden, zu verbessern. „Die Mitarbeiter des Bauhofes haben ihr Bestes gegeben, um diese Wege in Schuss zu bringen. Das Angebot für alle, die nicht per PKW unterwegs sind, möchte ich nämlich dringend verbessern“, hat sich Bürgermeister Peter Schobesberger vorgenommen und fügt hinzu: „Hier ist Herr Krötzl von der VARENA ein wichtiger Partner.“

Im Mittel hat das stadtnahe Einkaufszentrum rund 10.000 Besucher pro Tag. „Wenn es uns gelingt, dass 10 oder 15% der Besucher aufs Rad umsatteln, dann sprechen wir von täglich 1000 PKW weniger. Da geht es richtig um was!“ so Schobesberger weiter.

Bei einer gemeinsamen Besichtigung der Zufahrtswege durch den Bürgermeister und den Center-Manager wurden Problemstellen und deren Verbesserungspotential diskutiert. „Wir unterstützen die Bemühungen, mehr Menschen per Rad oder zu Fuß bei uns begrüßen zu dürfen. Ich freue mich, dass wir hier Hand in Hand mit der Stadtgemeinde weitere Möglichkeiten prüfen, um auch abseits des Autos für alle gut erreichbar zu sein“, so Centermanager Thomas Krötzl.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV