Salzburg: 37 Tonnen Hilfsgüter für Ukraine

Vierter Transport aus Salzburg in die Krisenregion / Land unterstützt mit 50.000 Euro

Salzburger Landeskorrespondenz, 10. Mai 2022

(HP)  37 Tonnen dringend benötigte medizinische Güter, Babynahrung und haltbare Lebensmittel im Wert von 120.000 Euro sind heute im bereits vierten Hilfstransport aus Salzburg in Richtung Ukraine abgefahren. „Ich bedanke mich bei allen Beteiligten und dem Roten Kreuz für die professionelle Abwicklung und Organisation“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer vor Ort beim Beladen der beiden LKWs.

Das Land Salzburg unterstützt mit 50.000 Euro, auch die Stadt, der Feuerwehrverband und der Gemeindeverband beteiligen sich am Transport. Mit der heutigen Lieferung und den drei vorhergehenden Fahrten haben insgesamt bereits Hilfsgüter im Wert von mehr als 410.000 Euro Salzburg verlassen.

Haslauer: „Hilfe ist Selbstverständlichkeit.“

„Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, den Menschen in der Ukraine rasch und zielgerichtet mit lebensnotwendigen sowie medizinischen Gütern zu helfen“, betont Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Holzer: „Medizintechnik an Bord“

Der heutige Hilfstransport besteht unter anderem auch aus medizintechnischen Gütern, darunter EKG-Geräte, Defibrillatoren, Infusionsgeräten, Kanülen und Spritzen. „Die ukrainische Bevölkerung ist dringend auf Hilfe angewiesen. Es fehlt nicht nur an alltäglichem wie etwa Nahrung, auch die medizinische Versorgung ist immer stärker eingeschränkt“, so Landesrettungskommandant Anton Holzer.

Trinker: „Nahrung für die Kleinsten“

„Wichtig ist auch die Versorgung im Alltag, vor allem für die Kleinsten. Neben haltbaren Lebensmitteln haben wir daher auch eine große Menge an Baby- und Kindernahrung zusammengestellt“, informiert Landesfeuerwehrkommandant Günter Trinker.

Gemeindeverband und Stadt unterstützen

„Es liegt in unserer Verantwortung, den Menschen zu helfen, die so dringend auf unsere Hilfe angewiesen sind. Auch der Stadt Salzburg war es ein wichtiges Anliegen, diesen Hilfstransport zu unterstützen“, so Bürgermeister Harald Preuner. Gemeindeverbandspräsident Günther Mitterer: „Das gleiche gilt für die Gemeinden. Wir danken allen, die sich so großzügig an diesem Transport beteiligen, für ihre Unterstützung.“

©Land Salzburg/Alexander Paier

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV