Aus der Sitzung der Oö. Landesregierung

In ihrer Sitzung vom 9. Mai 2022 fasste die Oö. Landesregierung unter anderem folgende Beschlüsse:

Naturschutzfachliche Erhebungen

Das Natura2000-Schutzgebietsnetzwerk stellt einen wesentlichen Eckpfeiler einer überregionalen Naturschutzarbeit von europäischer Bedeutung dar. Im Rahmen des gesetzlichen Auftrages zur Entwicklung und Management von Natura2000-Gebieten wurde die Durchführung flächendeckender naturschutzfachlicher Erhebungen – Revision Biotopkartierung Europaschutzgebiet Oberes Donau- und Aschachtal – Teilbereich Aschachtal im Leistungszeitraum 2022 bis 2024 vergeben. Das Erhebungsgebiet umfasst eine Gesamtfläche von 852 Hektar, Landesgelder in Höhe von rund 55.300 Euro sind dafür vorgesehen. Ziel der Bearbeitung ist auch die Aktualisierung der naturräumlichen Informationen im Projektgebiet mit einer Dokumentation der Veränderungen gegenüber der Ersterhebung aus dem Jahre 2003 im bestehenden Europaschutzgebiet.

Tragfähige Dächer für PV-Anlagen

Oberösterreich setzt auf Sonnenstrom vom Dach: Bis zum Jahr 2030 soll der Solarstrom-Anteil in unserem Bundesland verzehnfacht werden. Um den Ausbau von PV-Anlagen auf Oberösterreichs Dächern weiter zu beschleunigen hat das Land OÖ ein eigenes Förderprogramm gestartet: Dabei werden ergänzend zu den Bundesförderungen vom Land OÖ Statik-Überprüfungen und die Ertüchtigung von Dächern für den PV-Ausbau finanziell unterstützt. Unternehmen, Vereine, Gemeinden und Private erhalten eine Förderung für die statische Berechnung, ob eine nachträgliche Installation einer PV-Anlage auf dem Dach möglich ist. Zusätzlich bekommen Vereine, Gemeinden und Private eine Förderung für Investitionen in bauliche Maßnahmen zur Erhöhung der Tragfähigkeit von Dächern für die Installation einer PV-Anlage. Die Stadtgemeinde Freistadt bedient sich dieses Angebots und erhält im Rahmen der Sonderförderaktion „PV Dächer-Statik“ für ein entsprechendes Projekt eine Förderung in der Höhe von maximal 43.695 Euro.

Beratung und Hilfe für Familien

Die Leistungen des Vereins „ZOE – Beratung rund um Schwangerschaft und Geburt“ sind auf Beratung rund um Schwangerschaft und Geburt, Schwangerschaftskonflikte,  Medizinische Probleme, Sexualerziehung, Empfängnisregelung oder Begleitung nach dem Tod eines Kindes in der Schwangerschaft ausgerichtet. Der Verein ist eine von medizinischen Instituten unabhängige, und, falls erwünscht, anonyme Beratung für Frauen und Paare. Die Angebote für Klientinnen und Klienten sind kostenlos. Landesmittel in Höhe von 23.000 Euro – davon werden 20.000 Euro als Vorjahresprojektförderung gegenverrechnet – aus der Kinder- und Jugendhilfe wurden in dieser Sitzung als Förderung und zur Absicherung dieses wichtigen Leistungsangebots im Jahr 2022 freigegeben.

Begleitung in der letzten Lebensphase

Der Landesverband Hospiz Oberösterreich setzt sich für einen würdevollen Umgang mit Leidenden, Sterbenden und Trauernden ein. Sein Zweck ist es, möglichst  vielen Menschen das Sterben in vertrauter Umgebung und geborgener Atmosphäre in Würde zu ermöglichen. Dieser Einrichtung wird zur Förderung und Unterstützung der regionalen Hospizstützpunkte in Oberösterreich für das Jahr 2022 in dieser Sitzung ein erster Teilbetrag zum laufenden Aufwand bis zu einer Höhe von 401.503 Euro gewährt.

In ihrer Sitzung vom 9. Mai 2022 fasste die Oö. Landesregierung unter anderem folgende Beschlüsse:

Naturschutzfachliche Erhebungen

Das Natura2000-Schutzgebietsnetzwerk stellt einen wesentlichen Eckpfeiler einer überregionalen Naturschutzarbeit von europäischer Bedeutung dar. Im Rahmen des gesetzlichen Auftrages zur Entwicklung und Management von Natura2000-Gebieten wurde die Durchführung flächendeckender naturschutzfachlicher Erhebungen – Revision Biotopkartierung Europaschutzgebiet Oberes Donau- und Aschachtal – Teilbereich Aschachtal im Leistungszeitraum 2022 bis 2024 vergeben. Das Erhebungsgebiet umfasst eine Gesamtfläche von 852 Hektar, Landesgelder in Höhe von rund 55.300 Euro sind dafür vorgesehen. Ziel der Bearbeitung ist auch die Aktualisierung der naturräumlichen Informationen im Projektgebiet mit einer Dokumentation der Veränderungen gegenüber der Ersterhebung aus dem Jahre 2003 im bestehenden Europaschutzgebiet.

Tragfähige Dächer für PV-Anlagen

Oberösterreich setzt auf Sonnenstrom vom Dach: Bis zum Jahr 2030 soll der Solarstrom-Anteil in unserem Bundesland verzehnfacht werden. Um den Ausbau von PV-Anlagen auf Oberösterreichs Dächern weiter zu beschleunigen hat das Land OÖ ein eigenes Förderprogramm gestartet: Dabei werden ergänzend zu den Bundesförderungen vom Land OÖ Statik-Überprüfungen und die Ertüchtigung von Dächern für den PV-Ausbau finanziell unterstützt. Unternehmen, Vereine, Gemeinden und Private erhalten eine Förderung für die statische Berechnung, ob eine nachträgliche Installation einer PV-Anlage auf dem Dach möglich ist. Zusätzlich bekommen Vereine, Gemeinden und Private eine Förderung für Investitionen in bauliche Maßnahmen zur Erhöhung der Tragfähigkeit von Dächern für die Installation einer PV-Anlage. Die Stadtgemeinde Freistadt bedient sich dieses Angebots und erhält im Rahmen der Sonderförderaktion „PV Dächer-Statik“ für ein entsprechendes Projekt eine Förderung in der Höhe von maximal 43.695 Euro.

Beratung und Hilfe für Familien

Die Leistungen des Vereins „ZOE – Beratung rund um Schwangerschaft und Geburt“ sind auf Beratung rund um Schwangerschaft und Geburt, Schwangerschaftskonflikte,  Medizinische Probleme, Sexualerziehung, Empfängnisregelung oder Begleitung nach dem Tod eines Kindes in der Schwangerschaft ausgerichtet. Der Verein ist eine von medizinischen Instituten unabhängige, und, falls erwünscht, anonyme Beratung für Frauen und Paare. Die Angebote für Klientinnen und Klienten sind kostenlos. Landesmittel in Höhe von 23.000 Euro – davon werden 20.000 Euro als Vorjahresprojektförderung gegenverrechnet – aus der Kinder- und Jugendhilfe wurden in dieser Sitzung als Förderung und zur Absicherung dieses wichtigen Leistungsangebots im Jahr 2022 freigegeben.

Begleitung in der letzten Lebensphase

Der Landesverband Hospiz Oberösterreich setzt sich für einen würdevollen Umgang mit Leidenden, Sterbenden und Trauernden ein. Sein Zweck ist es, möglichst  vielen Menschen das Sterben in vertrauter Umgebung und geborgener Atmosphäre in Würde zu ermöglichen. Dieser Einrichtung wird zur Förderung und Unterstützung der regionalen Hospizstützpunkte in Oberösterreich für das Jahr 2022 in dieser Sitzung ein erster Teilbetrag zum laufenden Aufwand bis zu einer Höhe von 401.503 Euro gewährt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV