Oö. Fachkräftestrategie Pflege: 1.500 Maßnahmen und Ideen wurden bereits gemeldet

„Die bisherige Ressonanz von Seiten der Beteiligten auf unseren Prozess ist sehr positiv. 1.500 einzelne Maßnahmen und Ideen wurden an uns gemeldet. Ich freue mich, diese gemeinsam mit den Praktikerinnen und Praktikern im Zuge der Experten-Konferenz zu konkretisieren und damit die Basis für die nächsten Schritte zu legen“, betont Sozial-Landesrat Hattmannsdorfer im Vorfeld der Experten-Konferenz, die am heutigen Donnerstagnachmittag in Traun stattfindet.

Die demografische Entwicklung und die Situation am Arbeitsmarkt machen die Absicherung der Pflege und Betreuung zu einem der zentralsten Aufgaben unserer Zeit. Sozial-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer hat daher gemeinsam mit Bürgermeister MMag. Klaus Luger und Gemeindebundpräsident Hans Hingsamer im Februar die „Allianz zu Attraktivierung“ der Pflegeberufe gegründet und die Oö. Fachkräftestrategie Pflege gestartet. Die erste Projektphase, in der die beteiligten Partner breit eingeladen wurden, Maßnahmen und Idee zu melden, wird mit der heutigen Experten-Konferenz abgeschlossen. Die relevanten Partner aus Pflege und Betreuung haben bisher in Summe rund 1.500 Maßnahmen und Ideenansätze geliefert.

Heutige Experten-Konferenz legt Basis für weitere Arbeit in den Arbeitsgruppen

Im Zuge der Experten-Konferenz werden erste Themengruppen und Maßnahmen einem frühzeitigen Praxischeck unterzogen. Zur Veranstaltung eingeladen wurden neben den Führungskräften der relevanten Partner (bspw. Trägervereine, Alten- und Pflegeheime) explizit auch deren Mitarbeiter/innen. Sie sollen möglichst frühzeitig im Prozess sicherstellen, welche Maßnahmen aus Sicht der Praxis auch sinnvoll sind. Auf Basis der Ergebnisse der Konferenz und nach vollständiger Sichtung aller Positionspapiere erfolgt in den nächsten Monaten die Konkretisierung der Maßnahmen in drei Arbeitsgruppen, bevor noch in diesem Jahr mit der Umsetzung erster Maßnahmen begonnen werden soll.

„Wir gehen in Oberösterreich mit der Oö. Fachkräftestrategie Pflege bewusst einen anderen Weg: ergebnisorientiert, Fokus auf Sacharbeit sowie Zusammenarbeit und wir wollen vor allem so rasch wie möglich in die Umsetzung kommen“, unterstreicht Landesrat Hattmannsdorfer.

Drei Arbeitsgruppen erarbeiten Maßnahmenvorschläge bis Herbst

In den kommenden Monaten werdenExpert/innen in drei Arbeitsgruppen die Vorschläge verdichten, deren Auswirkungen bewerten und konkrete Maßnahmenvorschläge erstellen. Die drei Arbeitsgruppen werden sich folgenden Handlungsfeldern widmen:

  • Gewinnung von Fachkräften
  • Ausbildung und Qualifikation
  • Arbeitsorganisation und Aufgabenstruktur

Prozessstruktur und Zeitschiene der Oö. Fachkräftestrategie Pflege

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV