HTL und Stadt Vöcklabruck beschließen Zusammenarbeit

TERMINE GESUNDE GEMEINDE

Bitte um Ankündigung folgender Termine:

Stadt-GEH-Spräch:

WILDE GESELLEN UND SANFTE HELFER

Dekorative, duftende und heilsame Pflanzen entdecken, die vor unserer Haustüre wachsen und jene erkenne, die man lieber nicht kosten sollte. Die Biologin Mag. Elisabeth Joas nimmt uns mit in die faszinierende Welt der Heil- und Duftpflanzen und des wilden Gemüses.

Dienstag, 10. Mai’22 um 17.00 Uhr

Treffpunkt Rathaus, kostenlos

BRAINWALKING – WORKSHOP

Körperliche Bewegung und geistige Fitness für die ganze Familie. Gedächtnis, Wahrnehmung, Konzentration, etc. werden durch einfache Übungen trainiert und verbessert. Die Kombination von Bewegung und geistiger Herausforderung wirkt sich positiv auf den ganzen Körper aus. Dauer ca. 1,5 Std. Mit Mag. Thomas Kissler, ASKÖ OÖ

Freitag, 13. Mai ‘22

Treffpunkt um 16.00 Uhr, Pfarrerwald Parkplatz

kostenlos mit Anmeldung

SPRECHSTUNDE GESUNDHEIT: HERZGESUNDHEIT EIN LEBEN LANG

Gesundheit ist der Schlüssel für ein aktives und erfülltes Leben. Dieser Vortrag klärt auf, was man selbst zu einem gesunden Herz-Kreislaufsystem beitragen kann, lässt aber auch viel Raum für offene Gesundheitsfragen. Referentin Dr. Anna Gneiss, Allgemeinmedizinerin

Donnerstag, 19. Mai‘22 um 19.30 Uhr im Rathaus

kostenlos mit Anmeldung

Unglaubliches Potential liegt in einer Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen HTL Vöcklabruck und der Bezirkshauptstadt. Dessen sind sich der Direktor der HTL DI Gernot Weissensteiner und Bürgermeister Schobesberger einig.

„Die HTL ist bereit im Bereich der Energieoptimierung ihre Kompetenz und ihr Know-how durch interessante Diplom- und Abschlussarbeiten von Schülerinnen und Schüler für die Stadtgemeinde einzubringen.“ So Weissensteiner.

Der Bürgermeister, selbst Absolvent der HTL, ist begeistert vom ersten Treffen mit Direktion und Abteilungsleitern „Ich habe unglaublich viele Ideen, wie wir gemeinsam weiterkommen können. Denken Sie an die rund 2,5 Mio. Kilowattstunden Strom oder die über 3 Mio. Kilowattstunden an Wärme, die die Stadt jedes Jahr verbraucht. Werden unsere Wasserbehälter aufgefüllt, wenn die Sonnenkraftwerke auf unseren Dächern aktiv sind oder passiert dies in der Nacht durch tschechische Atomkraft?“ Diese und andere Fragen wollen wir gemeinsam beantworten betonen Direktor und Bürgermeister.

Ein Knackpunkt für eine CO2 neutrale Stromproduktion liegt in der saisonalen Energiespeicherung. Dieses Problem ist ungelöst. Wasserstoff könnte die Lösung dafür sein. „Wir haben mit Speichern- Kraftwerken und Wärme- und Leitungsnetzen die idealen Voraussetzungen für eine sektorübergreifende Nutzung in unserer Region. Das könnte richtungsweisend sein,“ führt Bgm. Peter Schobesberger weiter aus. „Auch in diese Richtung wollen wir gemeinsam arbeiten.“

Fotocredit: Privat

Foto: HTL Abteilungsleiter mit Direktor Weissensteiner und BGM Schobesberger

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV