RB Leipzig vs Glasgow Rangers – live bei ServusTV

Die Rangers – ein Fall fürs Buch der Rekorde
Die aktuelle Saison steht für die Glasgow Rangers unter einem ganz besonderem Jubiläum: Die „Light Blues“ feiern 2022 ihr 150-jähriges Bestehen. Im März 1872 gegründet sind die Rangers mit 55 nationalen Meistertiteln – gemeinsam mit Nordirlands Abo-Meister Linfield FC – ein Fall fürs Buch der Rekorde.

Das bisher letzte internationale Glanzlicht setzten die Schotten im Jahr 2008 im UEFA Cup, dem Vorläufer der UEFA Europa League. Damals endete die Reise erst im Finale gegen Zenit St. Petersburg mit 0:2. Diesmal wartet als letzte Hürde vor dem Finale in Sevilla RB Leipzig auf die Rangers.

James Tavernier – ein Verteidiger rockt die Europa League
Der aktuelle Erfolgslauf ist an sich schon ein Wunder, wenn man bedenkt, dass die Rangers nach dem finanziellen Bauchfleck 2012 sportlich für vier Jahre abtauchten und sich quasi neu erfinden mussten. Ein Kunststück, das eindrucksvoll gelang. Coach Giovanni van Bronckhorst, 2006 als Spieler mit Barcelona Champions-League-Sieger und 2010 mit den Niederlanden Vize-Weltmeister, ist selbst eine Rangers-Legende. Der ehemalige Abwehrspieler holte zwei Meistertitel und zwei Pokalsiege im blauen Shirt der Rangers. Kurios: Mit James Tavernier (6 Treffer) führt aktuell ausgerechnet ein Rangers-Verteidiger die Torschützenliste der Europa League an.

Fünf Ex-Salzburger für Leipzig
19 Tore haben die Rangers in der aktuellen Europa-League-Saison insgesamt schon erzielt – Bestwert im Bewerb. Das lässt gegen RB Leipzig ein Spektakel erwarten, denn die Offensive ist auch die große Stärke der Roten Bullen, bei denen mit Goalie Peter Gulacsi, Konrad Laimer, Amadou Haidara, Kevin Kampl und Dominik Szoboszlai fünf ehemalige Salzburger im Kader stehen.  

Die heißeste Aktie der Leipziger, die zum zweiten Mal nach 2020 unter den Top-4-Teams eines europäischen Bewerbs sind, ist aber der Franzose Christopher Nkunku. Der 24-jährige Mittelfeldspieler kam 2019 von Paris Saint-Germain – sein aktueller Marktwert: 65 Millionen Euro. Kein Wunder: 17 Tore in der deutschen Bundesliga, 7 Treffer in der Champions League, je 3 im DFB Pokal und in der Europa League – Nkunku liefert diese Saison in jedem Bewerb ab. Dass der Neo-Teamkicker angeblich auf der Wunschliste des FC Bayern stehen soll, lässt Leipzig-Coach Domenico Tedesco aber kalt. 

Sebastian Prödl und Florian Klein im Experten-Einsatz
ServusTV überträgt den Halbfinal-Hit aus der Red Bull Arena in Leipzig live und exklusiv im freien Fernsehen. Als Experten analysieren Sebastian Prödl, 2009 mit Werder Bremen im Finale des UEFA Cups, und Florian Klein das Match. Als Moderator ist Christian Baier im Einsatz, kommentiert wird das Spiel von Philipp Krummholz. Mit aktuellen Interviews versorgt ServusTV-Reporterin Anna-Maria Brunnauer die Zuschauer.

Kirchi trifft Konrad Laimer
In der Serie „Kirchi trifft“ bittet die rasende ServusTV-Reporterin Michaela Kirchgasser den rot-weiß-roten Leipzig-Legionär Konrad Laimer zum Talk – zu sehen im Vorbericht auf das Match.

Alle Highlights und Tore des Spieltags
Nach dem Live-Match gibt es ab 23:00 Uhr bei ServusTV sowie bei ServusTV On alle Highlights und Tore der restlichen Halbfinal-Partien in der UEFA Europa League und der UEFA Europa Conference League zu sehen.

UEFA Europa League: Halbfinale, am Do., 28.04., – live bei ServusTV
ab 20:15 Uhr: Vorbericht
ab 21:00 Uhr: RB Leipzig vs Glasgow Rangers
ab 21:45 Uhr: Halbzeit-Analyse
ab 22:00 Uhr: 2. Spielhälfte
ab 22:45 Uhr: Analyse
ab 23:00 Uhr: Highlights des Spieltags

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV