Salzburg holt die Jugend in den Landtag

„Egal ob bei den Future-Talks Mitte März, dem Jugendlandtag Anfang April oder am kommenden Donnerstag bei der Auszeichnung der Gewinner des Kreativwettbewerbs, die zukünftigen Gestalter des Landes haben im Herzen der Salzburger Demokratie immer einen Platz – und wir ein offenes Ohr“, so Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf mit dem Blick auf die nächsten Termine für junge Erwachsene im regionalen Parlament.

Bereits am 22. April ist der Einsendeschluss für eine der beliebtesten Aktionen von angehenden Demokratie- und Politikexperten: „Junge Landesforschung“. Seit 2016 vergibt der Salzburger Landtag diese Auszeichnung für vorwissenschaftliche Arbeiten. Dem ersten Platz sind 500 Euro garantiert, Platz zwei erhält 300 und Platz drei immer noch 200 Euro. Es gibt zwei Kategorien: „Demokratiepolitische Bildung. Salzburger Gegenwarts- und Zukunftsfragen“ und „Geschichte und Landeskunde“.

Atelier für Demokratie

Das „Demokratie-Atelier“ im Chiemseehof ist eine Workshop-Reihe für Salzburger Schülerinnen und Schüler ab der neunten Schulstufe. Es ist kostenlos und behandelt Fragen wie: Was bedeutet Demokratie, Wie entstehen Fake-News oder Wie kann man mitbestimmen. Termine für die modulartig aufgebaute Reihe sind bereits ab Ende April verfügbar – Beginn ist jeweils um 8.00 Uhr.

Schnitzeljagd auf die Politik

Im Juni und im Juli gibt es für alle 13- bis 15-Jährigen mit der S-Pass App eine Schnitzeljagd im Landtag: eine Verbindung aus digitalen Hinweisen und Interaktionen in der realen Welt. Außerdem haben die Jugendlichen dabei die Möglichkeit, mit den Jugendsprecherinnen und –sprechern der Landtagsparteien über ihre Wünsche und Vorstellungen für die Zukunft ins Gespräch zu kommen. Eine Schnitzeljagd dauert zirka zwei Stunden und kann digital oder in Präsenz mitgemacht werden.

Europäisches Jahr der Jugend

Für heuer hat die EU das Europäische Jahr der Jugend verkündet. „Der Salzburger Landtag hat anlässlich dieses Schwerpunktes das schon in den vergangenen Jahren breite Angebot noch einmal erweitert“, so Pallauf. Alle Programmpunkte für Interessierte, aber auch Infos zu Fördermöglichkeiten für Junge Menschen sowie Vereine und Organisationen, die mit Jugendlichen arbeiten findet man online.

©Land Salzburg/Melanie Hutter

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV