Auswärtserfolg in Düsseldorf: Red Bulls München stehen im Halbfinale

Red Bull München steht im Halbfinale der PENNY DEL-Playoffs. Yasin Ehliz, Zach Redmond, Philip Gogulla und Ben Smith sorgten mit ihren Treffern vor 7.490 Zuschauern für einen 4:2-Erfolg (2:1|0:0|2:1) in Spiel 4 bei der Düsseldorfer EG. Damit haben die Münchner die Best-of-Five-Serie im Viertelfinale mit 3:1 für sich entschieden. Das erste Halbfinalspiel findet am Mittwoch (20. April | 19:30 Uhr) im Olympia-Eisstadion statt.

Spielverlauf

München erwischte den besseren Start und nutzte in der 4. Minute seine erste Großchance: Austin Ortega setzte Ehliz in Szene, der Mirko Pantkowski im DEG-Kasten mit einer sehenswerten Bewegung keine Abwehrmöglichkeit ließ. Für den Torschützen war es der 400. Scorerpunkt in der Deutschen Eishockey Liga. Die Red Bulls auch danach tonangebend. Nur selten kamen die Düsseldorfer so frei zum Abschluss wie Alexander Ehl, der in der 10. Minute den Ausgleich herstellte. Henrik Haukeland im Münchner Tor verhinderte wenig später spektakulär gegen Tobias Eder (11.) den Doppelschlag der Rheinländer. Mehr vom Spiel hatten aber weiterhin die Gäste, die vor der ersten Drittelpause noch einmal jubelten: Redmond sorgte mit einem harten Schlagschuss für die 2:1-Führung (18.).

Zu Beginn des Mittelabschnitts war die DEG um den schnellen Ausgleich bemüht. Schnörkellos ging es in Richtung Münchner Gehäuse, doch spätestens beim sehr gut aufgelegten Haukeland war Endstation. Die Red Bulls vermehrt in der Defensive gefordert, ehe sie das Tempo erhöhten. Pantkowski rückte nun in den Mittelpunkt und zeigte gute Paraden – unter anderem gegen Frederik Tiffels (35.). Danach Powerplays für beide Teams, am Spielstand änderte sich aber vorerst nichts.

Im Schlussabschnitt ging es anfangs hin und her. Ehliz hatte den ersten Hochkaräter (41.), der Treffer fiel aber auf der anderen Seite: Ehl egalisierte erneut für die Hausherren (44.). Bevor das Duell allerdings kippen konnte, antwortete München durch Gogulla, der nur 26 Sekunden nach dem Ausgleich per Volley-Nachschuss das 3:2 erzielte. Düsseldorf versuchte danach alles und stemmte sich gegen das Viertelfinal-Aus, doch die Red Bulls verteidigten konsequent – auch, als DEG-Trainer Harold Kreis den zusätzlichen Feldspieler brachte. Die Entscheidung kurz vor Spielende: Smith markierte per Empty-Net-Treffer das 4:2 zum Halbfinal-Einzug des dreimaligen deutschen Meisters.

Don Jackson:

„Ich bin sehr zufrieden. Es war eine tolle Mannschaftsleistung, jeder hat seinen Teil dazu beigetragen.“

Endergebnis

Düsseldorfer EG gegen Red Bull München 2:4 (1:2|0:0|1:2)

Tore

0:1 | 03:49 | Yasin Ehliz
1:1 | 09:15 | Alexander Ehl
1:2 | 17:57 | Zach Redmond
2:2 | 43:04 | Alexander Ehl
2:3 | 43:30 | Philip Gogulla
2:4 | 59:49 | Ben Smith

Zuschauer: 7.490

Foto: EHC Red Bull München GmbH

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV