SPG muki Ebensee lädt zu letztem Heimspiel der Saison

Sa., 23. April 2022, 15 Uhr – Platz in der oberen Tabellenhälfte

Das junge Bundesliga-Team der SPG muki Ebensee hat sich in der 2. Tischtennis-Bundesliga bislang wacker geschlagen. Vier Runden vor Schluss rangieren die Ebenseer auf Rang sieben. „Auch Führungsspieler Ivan Karabec, unsere ‚tschechische Lokomotive‘, ist mit der Performance seiner jungen Teamkollegen sehr zufrieden“, weiß Sektionsleiter Herbert Riedler. Der Paralympics-Sieger von Sydney avancierte in Ebensee zu einem Publikumsliebling. Ein Juwel haben die Ebenseer mit dem 12-jährigen Benjamin Girlinger in ihren Reihen, der sich nach internationalen Erfolgen in der aktuellen U13-Weltrangliste auf Platz drei (!) befindet. Bei den ÖM U15 in Salzburg im März räumte er zudem mit Partnerin Celine Panholzer den Mixed-Titel ab. Das Trio komplett macht der 16-jährige Lukas Stüger. „Lukas meistert den Spagat zwischen Lehrberuf und Training richtig gut“, erklärt Riedler. Der junge Ebenseer trug mit elf Siegen wesentlich zur guten Platzierung des Teams bei. Mit dem 12-jährigen Tobias Tischberger steht ein weiteres Talent vor dem Sprung in das A-Team.
Am Samstag, 23. April 2022 (Beginn: 15 Uhr) trifft die SPG muki Ebensee auf Titelaspirant Guntramsdorf. Es ist die letzte Gelegenheit das Ebenseer Team in der laufenden Meisterschaft anzufeuern.

(c)www.friedrichscheichl.com, Südlich des Traunsteins gibt es erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Tischtennissport
              (v.l.n.r.): Ivan Karabec, SL Herbert Riedler, Tobias Tischberger, Benjamin Girlinger, Lukas Stüger, SL Otto Stüger, OÖTTV-Landestrainer Philipp Aistleitner
 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV