Erfolgreicher Playoff-Start der Red Bulls München: 4:2-Sieg gegen Düsseldorf

RBM – DEG 4:2 | Tiffels: „Ein hartes Stück Arbeit“
Sonntag, 10. April 2022. Red Bull München ist erfolgreich ins Playoff-Viertelfinale gegen die Düsseldorfer EG gestartet. Andrew O’Brien (2), Ben Smith und Zach Redmond sorgten mit ihren Treffern vor 4.260 Zuschauern für einen 4:2-Sieg (1:1|1:1|2:0) und die Führung in der Best-of-Five-Serie. Spiel zwei steigt bereits am Dienstag (19:30 Uhr | live bei MagentaSport) in Düsseldorf.
 Spielverlauf Beide Teams lieferten sich ein packendes Duell. Die Red Bulls setzten sich nach vier Minuten erstmals in der offensiven Zone fest, aus dieser Drangphase entstand jedoch ein Konter der Gäste. Brendan O‘Donnell sprintete alleine auf Henrik Haukeland zu, am Münchner Keeper war aber kein Vorbeikommen (5.). Besser machte es O’Brien auf der Gegenseite. Der Verteidiger vollendete einen schön ausgespielten Angriff zum 1:0 (8.). Intensiv und mit Chancen für beide Mannschaften ging es weiter. Eine davon nutzte DEG-Stürmer Jerry D‘Amigo in Düsseldorfer Unterzahl (18.) – der 1:1-Ausgleich kurz vor der ersten Drittelpause.
 Im Mittelabschnitt erhöhten die Red Bulls das Tempo und den Druck auf den Kasten von Mirko Pantkowski. Der Düsseldorfer Torhüter mit guten Paraden, unter anderem rettete er gegen Austin Ortega (25.). Die Gäste hatten weniger Abschlüsse, waren aber eiskalt vor dem Tor. Luca Zitterbart stellte in der 28. Minute auf 1:2 und zwang München zu einer Reaktion. Diese folgte nur 40 Sekunden später durch Smith, der einen Schuss von O’Brien unhaltbar zum 2:2 abfälschte (28.). Die Partie danach sehr hitzig, aber ohne weiteren Treffer im zweiten Drittel.
 München mit starken Szenen zu Beginn des Schlussabschnitts, doch Düsseldorf hatte ebenfalls gute Offensivaktionen wie den Pfostenschuss von Victor Svensson (47.). Wenig später drängten die Gäste in Überzahl (49.) auf ihren dritten Treffer, Haukeland konnten sie aber nicht bezwingen. Im Anschluss schalteten die Red Bulls den Vorwärtsgang ein – mit Erfolg: Redmond erzielte im Nachschuss die 3:2-Führung (52.). München verteidigte danach konsequent und legte kurz vor Spielende einen weiteren Treffer nach. O’Brien markierte per Empty-Net-Tor (59.) den 4:2-Endstand. 

 Frederik Tiffels:
„Es war ein hartes Stück Arbeit – aber das haben wir so erwartet.“
 EndergebnisRed Bull München gegen Düsseldorfer EG 4:2 (1:1|1:1|2:0) Tore
1:0 | 07:25 | Andrew O’Brien
1:1 | 17:24 | Jerry D‘Amigo
1:2 | 27:15 | Luca Zitterbart
2:2 | 27:55 | Ben Smith
3:2 | 51:23 | Zach Redmond
4:2 | 58:53 | Andrew O’Brien Zuschauer:
4.260

DEL – Play OFF

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV