Es wird wieder Zeit für die Sommerreifen

Mit 15. April endet wieder die Winterreifenpflicht für Pkw, nimmt Adolf Seifried, Gremialobmann des oö. Fahrzeughandels, diesen Termin zum Anlass, Autolenker und -besitzer an den Wechsel auf Sommerreifen zu erinnern.

Aber nicht nur die Vorschriften sollten zum Umstecken der Winter- auf Sommerreifen veranlassen, nennt Seifried gemeinsam mit Stefan Deschka, dem Vertreter des Reifenhandels im oö. Fahrzeughandelsgremium, vor allem auch Sicherheitsargumente für den bevorstehenden Reifenwechsel.

Mit dem Frühling steigen die Tagestemperaturen wieder kontinuierlich an und somit kommt jetzt auch der ideale Zeitpunkt, von den Winterpneus auf die Sommerreifen umzurüsten. All jene Autofahrer, die abgefahrene Winterreifen mit weniger als 4 mm Profiltiefe im Sommer „fertigfahren“ wollen, machen Seifried und Deschka besonders darauf aufmerksam, dass Winter-Gummimischungen gezielt auf kalte Temperaturen (unter 7°C) ausgelegt sind. Das heißt, bei wärmeren Temperaturen verlängert sich der Bremsweg gegenüber einem Sommerreifen beträchtlich, was somit ein nicht zu unterschätzendes Risiko bei Verwendung von Winterreifen im Sommer darstellt.

Darüber hinaus gibt es aber auch noch andere Gründe, warum man die Reifen der Jahreszeit entsprechend wählen sollte: Mittlerweile sind fast alle Autos mit ABS (Anti-Blockier-System) und ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ausgestattet. Diese wertvollen Fahrassistenzen können aber nur dann richtig arbeiten, wenn die Verbindung zum Asphalt optimal ist, also die richtigen Reifen verwendet werden.

Sommerreifen müssen eine Profiltiefe von mindestens 1,6 mm aufweisen, wobei solche „Semi-Slicks“ auf nasser Fahrbahn aber kaum noch Sicherheitsreserven bieten, empfehlen Seifried und Deschka eindringlich, gerade bei den Reifen Sicherheitsaspekte vor monetäre Überlegungen zu stellen. Reifen, die schon länger als 4 Jahre im Einsatz sind, sollte man ebenfalls nicht mehr verwenden. Übrigens: Auch bei neuen Sommerreifen ist zu beachten, dass sie etwa 200 bis 300 km auf trockener Fahrbahn „eingefahren“ werden müssen, bis sie den nötigen Grip aufbauen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV