Felix Familia Auszeichnung für GEG Gmunden

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gewinnt immer mehr an Bedeutung. Bedarfsgerechte Arbeitsbedingungen und Arbeitszeitmodelle sorgen dafür, dass es zu einer besseren Work-Life-Balance kommt. Mehr Familienzeit führt zu ausgeglichenen Mitarbeitern mit höherer Motivation im Beruf. Und das wirkt sich positiv auf die Leistungsbilanz aus – eine Win:Win Situation für alle Beteiligten.

Mit vielen familienfreundlichen und innovativen Ideen sowie einer zeitnahen, professionellen Umsetzung überzeugte die GEG die Fachjury und wurde mit dem 2. Platz des OÖ Landespreises „Felix Familia 2022“ (welcher nur alle 2 Jahre vergeben wird) ausgezeichnet.

So hat man bereits vor einiger Zeit flexiblere Arbeits-/Teilzeitmodelle eingeführt, wie z.B. die Vier-Tage-Woche in der Montage oder die 36 Stundenwoche samt einem frei wählbaren Home-Office Arbeitstag pro Woche im Rechnungswesen. Dadurch wurde das Wochenende stark aufgewertet! Eine generelle Einführung der 36 Stundenwoche ist ab Ende 2022 bzw. Anfang 2023 angedacht, die Vorbereitungsarbeiten dafür laufen bereits. Studien belegen, dass durch die Verkürzung der Wochenarbeitszeit auf 36 Stunden nicht mit Leistungseinbußen zu rechnen ist, diese jedoch motivierend auf die Arbeitnehmer wirkt. Eine Maßnahme, die den Weitblick der Geschäftsführung unterstreicht.

Gerade für Frauen ist die Vereinbarkeit von Familie & Beruf ein besonders brisantes Thema. Es sollte heutzutage kein Problem mehr sein, berufliche Vorstellungen mit einem funktionierenden Familienleben vereinbaren zu können. Die Praxis sieht jedoch meist noch anders aus. So plant die GEG auch diesbezüglich zu investieren und geeignete Kinderbetreuungsstellen (Kindergarten/Tagesbetreuung) anzubieten. Dazu wird auch die Kooperation mit anderen Firmen innerhalb und außerhalb der Stern-Gruppe (vormals Stern & Haferl mit über 700 Mitarbeiter) – zu der die GEG mit 110 Mitarbeitern gehört – gesucht, denn die Thematik betrifft alle Firmen.

Auch sonst ist die GEG da, wenn ihre Mitarbeiter sie braucht. Finanzielle Sorgen können erdrückend sein und wirken sich negativ auf den Berufsalltag aus. Die GEG will dem Personal etwaige Zukunftsängste nehmen und bietet daher bei Bedarf individuelle Sozialpakete, finanzielle oder sachbezogene Unterstützung in vielen Varianten, an.

Finanziert werden diese familienfreundlichen Maßnahmen über den eigenen Cash-Flow, Fremdmittel werden nicht verwendet. Die letzten Geschäftsjahre verliefen äußerst erfolgreich – nicht nur wirtschaftlich, sondern auch was die Anfrage von neuen, gut qualifizierten Fachkräften betrifft. Und die GEG will weiterwachsen.

Die GEG hat die Zeichen der Zeit erkannt. Ein moderner Weg ist ein Weg, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht – es ist der Weg der GEG aus Gmunden.

Die beiden Geschäftsführer (Herbert Hartl und Gerhard Rastinger) nahmen die Auszeichnung im Rahmen einer Festveranstaltung im Promenadenhof in Linz von der Oö. Landesregierung entgegen, welche sich von den Employer Branding Maßnahmen beeindruckt zeigte.

Aufgrund der besonderen Qualität wurde das eingereichte Projekt von der Jury auch für die Nominierung zum Staatspreis „Familie & Beruf“ 2022 vorgeschlagen! Ein toller Erfolg und eine große Ehre für das Gmundner Unternehmen.

Und auch der Bezirksstellenleiter der WKO Gmunden, Robert Oberfrank, zollte dem Unternehmen Respekt und gratulierte zur besonderen Auszeichnung.

Bildrechte/Copyright: © GEG Gmunden

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV