Nach Sieg gegen Iserlohn: Red Bulls München beenden Hauptrunde auf Platz zwei

RBM – IEC 5:0 | Kastner: „Wenn wir einfach spielen, machen wir die Tore“
Sonntag, 3.April 2022. Red Bull München geht nach einem starken Schlussspurt als Hauptrundenzweiter in die Playoffs der PENNY DEL. Dank des 5:0-Erfolgs (1:0|0:0|4:0) gegen die Iserlohn Roosters und der Niederlage der Grizzlys Wolfsburg gegen die Pinguins Bremerhaven tauschten die Münchner mit den Niedersachsen die Plätze. Vor 3.172 Zuschauern verbuchten Justin Schütz, Austin Ortega, Trevor Parkes, Frank Mauer und Maximilian Daubner die Treffer für den dreimaligen deutschen Meister, der nun auf seinen Viertelfinalgegner wartet. Mögliche Kandidaten: Der ERC Ingolstadt, die Nürnberg Ice Tigers und die Düsseldorfer EG.

Spielverlauf Im ersten Spielabschnitt hatten die Red Bulls mehr vom Spiel, die Roosters setzten aber mit Kontern Nadelstiche. So prüfte Eric Cornel nach wenigen Sekunden Henrik Haukeland, der Münchner Torhüter war aber zur Stelle. Roosters-Keeper Andreas Jenike musste deutlich häufiger eingreifen, denn die Mannschaft von Don Jackson erspielte sich mehrere Drangphasen. Der Führungstreffer fiel dann allerdings nach einem hervorragend ausgespielten Konter der Gastgeber: Kapitän Patrick Hager legte quer auf Schütz, der ins Tor einschieben konnte (10.). München verteidigte nach dem Führungstor konsequent und hatte in Haukeland einen sicheren Schlussmann – mit 1:0 ging es in die erste Drittelpause.
Die Red Bulls dominierten auch im Mittelabschnitt zunächst das Duell. Redmond (26.) und Parkes (29.) mit den gefährlichsten Abschlüssen, an Jenike war aber kein Vorbeikommen. Glück hatten die Münchner in der 32. Minute, denn nach dem Schuss von Alec McCrea klatschte der Puck an beide Pfosten und von dort ins Feld zurück. Die Roosters steigerten sich danach. Während eines Powerplays der Gäste (38.) rückte Haukeland in den Mittelpunkt, doch der Torhüter rettete die knappe Führung in die zweite Drittelpause.
Iserlohn versuchte noch einmal alles. Als die Gäste das Risiko erhöhten, ergaben sich den Münchnern Räume für Konter. Yasin Ehliz sprintete in der 45. Minute auf den Kasten der Gäste zu, Jenike parierte stark. Wenig später musste der Roosters-Keeper zum zweiten Mal hinter sich greifen: Ortega verwertete die sehenswerte Vorlage von Ben Smith zum 2:0 (48.). Die Gastgeber nutzten nun eiskalt ihre Chancen und bauten die Führung aus. Parkes erzielte den dritten Treffer (51.), ehe Mauer (55.) auf 4:0 erhöhte. Iserlohns letzte Chance in dieser Saison hatte Sven Ziegler (58.), Haukeland entschärfte aber den Alleingang und verdiente sich seinen zweiten Shutout in Folge. Kurz darauf markierte Daubner (59.) den 5:0-Endstand.
 Maximilian Kastner:
„Wenn wir einfach spielen, machen wir die Tore. Wir sind definitiv bereit für die Playoffs und wollen den Schwung mitnehmen.“ EndergebnisRed Bull München gegen Iserlohn Roosters 5:0 (1:0|0:0|4:0)
 Tore
1:0 | 09:57 | Justin Schütz
2:0 | 47:49 | Austin Ortega
3:0 | 50:16 | Trevor Parkes
4:0 | 54:28 | Frank Mauer
5:0 | 58:44 | Maximilian Daubner
 Zuschauer:
3.172

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV