Schwerverletzte wurde mit Rettungshubschrauber abtransportiert. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Rohrbach

Ein 49-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach fuhr mit seinem Pkw am 1. April 2022 gegen 7 Uhr auf der B127 Richtung Linz. Bereits vor der Kleinzeller Kreuzung streifte der 49-Jährige bei rücksichtslosen Überholvorgängen zwei Fahrzeuge. Diese wurden dabei zum Teil erheblich beschädigt. Im Bereich der Kleinzeller Kreuzung versuchte der Mann dann den vor ihm fahrenden Wagen einer 28-Jährigen aus dem Bezirk Rohrbach zu überholen. Dabei dürfte er allerdings den Pkw der Frau links hinten touchiert haben und wollte sich wieder dahinter einordnen. Anschließend kam der 49-Jährige rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen eine Straßenlaterne sowie mehrere Verkehrszeichen und schleuderte über eine Böschung in eine Wiese. Durch den Anstoß geriet der Wagen der 28-Jährigen ins Schleudern, drehte sich um etwa 180 Grad und schlitterte auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß die Frau mit dem Heck gegen einen entgegenkommenden Linienbus, gelenkt von einem 40-Jährigen aus Linz. Der Anprall war so heftig, dass das Heck des Pkw bis zur B-Säule eingedrückt wurde. Die 28-Jährige wurde schwerverletzt im Fahrzeug eingeklemmt. Die Mannschaft einer zufällig vorbeikommenden Rettung führte gemeinsam mit anderen Helfern die Erstmaßnahmen durch. Die Fahrertür wurde gewaltsam aufgerissen und die Lenkerin befreit. Sie wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Kepler Uniklinikum geflogen. Der 40-jährige Busfahrer wurde unbestimmten Grades verletzt und in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert. Der 49-Jährige bestritt vorerst eine direkte Beteiligung am Unfall. Er gab an, dass er dem schleudernden Pkw der 28-Jährigen ausgewichen und dadurch von der Straße abgekommen sei. Bei der Spurensicherung am Fahrzeug des 49-Jährigen konnte jedoch ein direkter Zusammenhang nachgewiesen werden. Ein kleiner Teil des Rücklichtes des Pkw der 28-Jährigen steckte im Türfalz des Autos des 49-Jährigen.

Drei Verletzte nach Unfall

Bezirk Linz-Land

Eine 20-Jährige war mit ihrem Pkw am 1. April 2022 gegen 8:50 Uhr gemeinsam mit einer 21-Jährigen, beide aus dem Bezirk Steyr-Land, auf der Wolferner Straße Richtung Ebelsberg unterwegs. Zur selben Zeit lenkte eine 19-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land ihren Pkw auf der Gemeindestraße „Im Binderlandl“ Richtung Kreuzung mit der bevorrangten Wolferner Straße. Als die 19-Jährige links Richtung Sankt Florian einbog, kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht der Kollision wurde das Auto der 19-Jährigen um 180 Grad gedreht. Alle drei Frauen wurden unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Kepler Uniklinikum bzw. in das Unfallkrankenhaus nach Linz gebracht.

Unbekannte brachen Zigarettenautomaten auf

Bezirk Braunau

Zwei bisher unbekannte Täter brachen am 1. April 2022, kurz vor 2 Uhr, bei einem Lebensmittelgeschäft in Neukirchen an der Enknach einen Zigarettenautomaten auf. Die Täter haben dabei offensichtlich das Schloss aufgebrannt, dadurch entstand ein etwa zwei Zentimeter großes Loch. Das Diebesgut verstauten die Täter in eine schwarze und eine gelbe Tasche. Eine genaue Schadenssumme ist noch nicht bekannt.

Täterbeschreibung:
Ein Täter war mit einer roten Hose und einer blauen/schwarzen Jacke bekleidet. Der zweite Täter trug eine dunkle Bekleidung.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mauerkirchen unter 059133/4208.

Drei Verdächtige festgenommen – 2. Nachtrag

Stadt Linz

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Linz wurden die drei Tatverdächtigen am 31. März 2022 kurz vor Mitternacht in die Justizanstalt Linz überstellt.

Presseaussendung vom 31. März 2022:

Linzer Polizisten haben am 30. März 2022 gegen 17:20 Uhr in der Nähe des Hauptbahnhofes einen Rundgang gemacht. Dabei wurden sie in der Nähe eines Notausganges auf verdächtige Stimmen aufmerksam. Kurz darauf hörten die Polizisten auch noch einen Schrei aus dieser Richtung. Sie haben dann sofort die Notausgangstür geöffnet und sahen vier Jugendliche, welche über einem Mädchen knieten. Als diese die Polizisten bemerkten, haben sie sofort die Flucht ergriffen. Drei Täter konnten sehr rasch in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Dabei handelte es sich um einen 14-jährigen Iraner und zwei 15-jährige Afghanen. Nach der vierten Person wurde im Nahbereich eine Großfahndung eingeleitet, unter anderem war auch der Polizeihubschrauber im Einsatz. Diese Großfahndung verlief aber leider erfolglos. Das 16-jährige Mädchen wurde am Abend im Krankenhaus untersucht, ein Ergebnis ist aber noch ausständig. Im Laufe des Tages werden alle Personen einvernommen.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 30. März 2022:

Am 30. März 2022 gegen 17:15 Uhr versuchten nach jetzigem Ermittlungsstand vier männliche Personen eine junge Frau in der Nähe des Linzer Hauptbahnhofes zu vergewaltigen. Drei Täter konnten dabei von Beamten der Fremdenpolizei auf frischer Tat betreten und festgenommen werden. Ein Täter ist derzeit noch auf der Flucht – die Fahndung sowie die Ermittlungen laufen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV