Tochter gab Cannabiskraut der Eltern weiter. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Rohrbach

Den Kriminalbeamten vom Bezirkspolizeikommando Rohrbach gelang es, eine 15-Jährige aus dem Bezirk Rohrbach, welche laut ersten Informationen am Busbahnhof in Rohrbach Cannabiskraut verkaufen soll, ausfindig zu machen. Das Suchtgift hätte sie von ihren Eltern bekommen. Bei der Durchsuchungsanordnung der Staatsanwaltschaft Linz an der Wohnadresse konnten neben Cannabiskraut auch Amphetamine und Verkaufsutensilien sichergestellt werden. Die 50-jährige Mutter gab zu, dies in den vergangenen zwei Jahren im Garten selbst hergestellt zu haben. Der 53-jährige Partner hätte diese verkauft oder gegen andere Drogen eingetauscht. Als dieser am Nachhauseweg war, konnte er bei einer Verkehrskontrolle angehalten werden, wobei er noch versuchte, sich von einer geringen Menge Amphetamin zu trennen. Dies nahmen die Polizeibeamten wahr und stellten das Suchtgift sicher. Eine klinische Untersuchung ergab die Beeinträchtigung durch Suchtgift, weshalb ihm der Führerschein vorläufig abgenommen wurde. Die Tochter gab an, sich ohne dem Wissen der Eltern des Öfteren Cannabiskraut genommen und am Busbahnhof einem 15-Jährigen übergeben zu haben. Dieser hätte ihr versprochen, den Erlös des Verkaufes mit ihr zu teilen, welches er allerdings nie einlöste. Die Beteiligten werden bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Taxifahrer unter Drogeneinfluss

Wels

Im Zuge einer Verkehrsüberwachung hielten die Welser Beamten in der Nacht auf Mittwoch einen 33-jährigen Taxifahrer aus Wels an, der ca. 20 Gramm Cannabiskraut mitführte. Gegen 1:15 Uhr wurde das Taxi angehalten. Aufgrund der eindeutigen Symptome einer Suchtgiftbeeinträchtigung und weil der Beschuldigte die Vorführung zu einem Amtsarzt verweigerte, wurde die Weiterfahrt untersagt. Das durch die Beamten aufgefundene Cannabiskraut wurde sichergestellt. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde der Beschuldigte immer renitenter und zeigte sich nicht mehr geständig zum Besitz des Cannabis. Der Beschuldigte wird bei der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt. Mehrere Verwaltungsanzeigen werden ebenfalls folgen.

Flüchtender Mopedlenker ließ verletzte Freundin zurück

Bezirk Linz-Land

Ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land lenkte am 29. März 2022 gegen 7:15 Uhr ein nicht zum Verkehr zugelassenes Moped in Leonding auf der Haidfeldstraße von der Wiener Bundesstraße kommend Richtung Harterplateau. Am Sozius befand sich seine 15-jährige Freundin aus dem Bezirk Linz-Land. Aufgrund seiner auffälligen Fahrweise und dem lauten Auspuffgeräusch wurde eine Polizeistreife auf das besagte Fahrzeug aufmerksam und nahm eine Nachfahrt auf. An der Kreuzung Ehrenfellnerstraße zur Limesstraße gelang es den Beamten den Mopedlenker einzuholen, da dieser verkehrsbedingt anhalten musste. Ein Polizist begab sich zum Lenker und forderte ihn auf Stehenzubleiben. Dies ignorierte er und flüchtete, dabei überholte er am Schutzweg eine Fahrzeugkolonne, die angehalten hatte, um Schülern das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen, wodurch es durch die Fahrweise des 16-Jährigen zu einer gefährlichen Situation kam. Der Mopedlenker setzte seine Fahrt fort, bog auf einen unbefestigten Weg ab und fuhr Richtung einer Kleingartensiedlung weiter. Mehrmalige Anhalteversuche ignorierte er. Ebenso als ihn die Polizeistreife überholte. Hierbei überholte der Mopedlenker erneut und flüchtete auf einen Gehweg weiter Richtung Poststraße, querfeldein durch den Park, wo die Nachfahrt endete. Am anderen Ende des Parks kam der Mopedlenker mit seiner Freundin zu Sturz. Ohne sich um seine verletzte Freundin zu kümmern, fuhr er ein Stück weiter, versteckte sein Moped und den Helm bei einem angrenzenden Gebüsch und setzte seine Flucht zu Fuß Richtung einer Kleingartensiedlung fort und hielt sich dort versteckt. Die verletzte 15-Jährige wurde von den Beamten am Fahrbahnrand sitzend vorgefunden. Die Polizisten, die sofort die Rettung verständigten, leisteten bis zu deren Eintreffen Erste Hilfe. Weiteren Beamten gelang es kurze Zeit später den Mopedlenker in der Kleingartensiedlung aufzufinden. Dabei stellte sich heraus, dass sein Fahrzeug nicht zum Verkehr zugelassen war, sich in keinem verkehrs- und betriebssicheren Zustand befand sowie darauf ein täuschend ähnlich gefälschtes Kennzeichen montiert war. Letzteres wurde sichergestellt. Der Jugendliche wird mehrfach angezeigt.

Frau von Hund gebissen

Bezirk Rohrbach

Ein 45-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach führte am 25. März 2022 gegen 19:30 Uhr seinen Hund aus, der dabei im freien Umfeld eines Wohnhauses im Bezirk Rohrbach herumlief. Dabei griff dieser plötzlich den Hund einer 54-Jährigen an. Als diese ihrem Hund zur Hilfe eilte und die beiden zu trennen versuchte, biss sie der Hund mehrfach, sodass sie von der Rettung mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Diebestrio ertappt

Bezirk Perg

Am 28. März 2022 gegen 12:45 Uhr beobachtete eine Mitarbeiterin einer Lebensmittelfiliale in Grein eine 14-jährige moldawische Staatsangehörige, wie diese mit einem Rucksack voller Lebensmittel das Kaufhaus verließ, ohne die Waren zu bezahlen. Diesen Diebstahl verwirklichte die Jugendliche gemeinsam mit ihrem 41-jährigen Vater und einem 27-Jährigen. Nach Erhebungen konnte ermittelt werden, dass die drei Personen am selben Tag bereits in drei weiteren Lebensmittel- und Tabakwarengeschäften Diebstähle begingen. Die drei Personen zeigten sich geständig und werden angezeigt.

Betrunkener Leichtmotorradlenker bei Unfall verletzt

Bezirk Wels-Land

Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land lenkte am 28. März 2022 gegen 18:30 Uhr sein Leichtmotorrad auf der L 1239 von Sipbachzell kommend Richtung Thalheim. Zeitgleich lenkte eine 22-Jährige aus dem Bezirk Wels-Land ihren Pkw auf der Gemeindestraße von Weyerbach kommend Richtung Kreuzungsbereich mit der L 1239, um dort nach links abzubiegen. Dabei fuhr sie in die Kreuzung ein, nachdem zuvor ein Pkw vorbeigefahren war. Dabei kam es zu einer Kollision mit dem 53-Jährigen, der unmittelbar hinter dem vorbeifahrenden Pkw nachkam, wodurch er vom Leichtmotorrad stürzte und sich dabei leicht verletzte. Ein durchgeführter Alkotest beim 53-Jährigen ergab einen Wert von 1,8 Promille, weshalb ihm der Führerschein vorläufig abgenommen wurde – er wird angezeigt.

Polizeiautos mit Lack übergossen – Zeugenaufruf

Bezirk Linz-Land

Polizeiautos mit Lack übergossen – Zeugenaufruf

Ein bislang unbekannter Täter beschädigte am 29. März 2022 in der Zeit zwischen 21:15 Uhr – 21:55 Uhr zwei unmittelbar vor der Polizeiinspektion Neuhofen a. d. Krems abgestellte Dienstfahrzeuge. Dazu besprühte er diese im ersten Angriff mit einem Schmiermittel (vermutlich WD 40) bzw. übergoss diese in weiterer Folge mit einem weißen Lack aus einem Kübel oder ähnlichem Gebinde. Auf Grund der großflächigen Sichtbeeinträchtigung durch die Verunreinigung sind beide Dienst-Kfz nicht mehr einsatzfähig. Ein in unmittelbarer Nähe abgestellter privat PKW eines Beamten wurde ebenfalls mit Schmiermittel besprüht. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5.000,- € pro Fahrzeug. Die sofort eingeleitete Fahndung im Nahbereich durch mehrere Zivilstreifen verlief erfolglos. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt machen können, werden ersucht sich bei der Polizeiinspektion Neuhofen an der Krems unter der Telefonnummer 059133/4139 zu melden.

Mit Baumaschine Geländer durchbrochen – Zeugenaufruf

Wels

Mit Baumaschine Geländer durchbrochen – Zeugenaufruf

Ein bislang unbekannter Täter nahm in der Nacht auf Mittwoch bei einer Unterführung in Pernau bei einer dortigen Baustelle eine Baumaschine in Betrieb und fuhr gegen ein Geländer. Als die Polizei eintraf, konnte festgestellt werden, dass die Baustellenmaschine von der höhergelegenen Zufahrt zum Haus Schloßstraße 30 das Geländer teilweise durchbrochen hatte und mit einem Reifen in der Luft hing. Weiters wurde auch am Geländer der Unterführung ein erheblicher Schaden verursacht. Auch die Baumaschine wurde beschädigt. Die Spurensicherung konnte am Tatort einige Spuren und auch Videoüberwachungsaufnahmen im Nahbereich sichern. Die DNA-Auswertung sowie die Befragung der Zeugen zum Tathergang sind am Laufen. 
Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt angeben können, werden ersucht, sich auf der Polizeiinspektion Pernau unter der Telefonnummer 059133/4194 zu melden.

Auto ging in Flammen auf

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 29-jähriger Autofahrer aus dem Bezirk Linz-Land lenkte am 30. März 2022 gegen 13 Uhr seinen Pkw auf der B126 von Linz kommend in Richtung Hellmonsödt. Plötzlich vernahm er aus dem Motorraum einen lauten Knall. In diesem Moment schlugen Flammen aus dem Motorraum. Der Lenker konnte das Fahrzeug noch in eine Fahrbahnbucht lenken, ehe es vollständig in Flammen aufging. Die Flammen griffen auf den angrenzenden Wald über und verwüsteten eine Fläche von ca. 100 Quadratmetern. Durch das rasche Eingreifen der FF Kirchschlag bei Linz, Hellmonsödt und Zwettl/Rodl mit insgesamt 30 Männern, konnte eine Ausbreitung des Brandes verhindert und der Fahrzeugbrand rasch gelöscht werden. Die B 126 war für den Zeitraum des Löscheinsatzes für ca. 90 Minuten total gesperrt. Das völlig ausgebrannte Fahrzeug wurde vom Brandort gebracht. Aufgrund der Schilderungen des Lenkers und des Brandbildes dürfte der Brand auf einen technischen Defekt zurückzuführen sein.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV