LR Steinkellner: Besuch der 61. Verkehrserziehungsbeiratssitzung

Halbjährige Expertenberatungen stellen Weichen für die Zukunft

Seit dem Jahr 1992 tagt halbjährlich der sogenannte Verkehrserziehungsbeirat. „Der Verkehrserziehungsbeirat erfüllt eine wichtige Arbeit für unsere Gesellschaft. Dabei werden Grundlagen geschaffen bzw. optimiert, damit bereits die jüngsten Verkehrsteilnehmer auf gefährliche Situationen im Straßenverkehr vorbereitet werden“, so Infrastrukturlandesrat Mag. Günther Steinkellner.

Der Verkehrserziehungsbeirat setzt sich aus Vertretern des Landes, der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA), Vertretern der Polizei, der Bildungsdirektion Oberösterreich, dem Österreichischen Jugendrotkreuz (ÖJRK) und dem Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) zusammen. Während den Sitzungen werden verschiedene Schwerpunkte koordiniert. Hierzu zählen beispielsweise die Verkehrserziehung der Polizei in den Schulen, der Einsatz von Schülerlotsen oder die Abwicklung von Radfahrprüfungen. 

Bei der gestrigen Sitzung konnten wichtige Arbeitsergebnisse präsentiert werden, die wiederum in die Verkehrserziehung an Schulen einfließen. So wurden neue Unterrichtsmaterialien präsentiert und über die geplanten Maßnahmen im Jahr 2022 beraten.

Im April letzten Jahres hat das Infrastrukturressort etwa mit der AUVA das Perfektionstraining für junge Mopedlenker ins Leben gerufen, für das die AUVA sogar den Verkehrssicherheitspreis des Landes Oberösterreich erhalten hat. Oftmals ist die Automatisierung grundlegender Fahrhandlungen noch nicht ausgereift. Die Jugendlichen perfektionieren ihr Fahrkönnen unter Anleitung von Profis in einem der teilnehmenden Trainingszentren in Oberösterreich. 

Hier geht es um den Lückenschluss der Fähigkeiten hin zum Motorrad. Das Training wurde im letzten Jahr, auch pandemiebedingt noch schleppend angenommen. Mittlerweile wird dieses Training bei weiteren Fahrschulen (insgesamt 12) angeboten. Nähere Informationen sind unter dieser Website abrufbar:https://www.auva.at/cdscontent/?contentid=10007.864078&portal=auvaportal&pk_campaign=perfektionstraining

„Dieses Thema ist von besonderer Bedeutung, daher werden wir weitere gemeinsame Anstrengungen unternehmen, um die Sicherheit auf Oberösterreichs Straßen zu verbessern“, betont Landesrat Steinkellner. Abschließend gab es noch einen Erfahrungsaustausch und Berichte über die Arbeit der Verkehrserzieher.

„Die Verkehrserziehung an Oberösterreichs Schulen ist ein wichtiger Eckpfeiler zur Erhöhung der Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr. Bei den Sitzungen des Verkehrserziehungsbeirats werden sowohl die Weichen für eine gute Verkehrserziehung an Oberösterreichs Schulen gestellt, als auch wichtige Erfahrungen ausgetauscht“, so Landesrat Steinkellner abschließend.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV