Bergsteiger am Schober tödlich verunglückt//Bauarbeiter teilweise verschüttet. Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Bezirk Vöcklabruck

Ein 74-jähriger Salzburger war am Vormittag des 28. März 2022 mit seinem 75-jährigen Bergfreund auf der Schatzwand im Gemeindebiet von St. Lorenz unterwegs. Die beiden beabsichtigten von der Ruine Wartenfels über die Nordseite des Schobers einen unmarkierten Steig zu besteigen, welcher auf die Schatzwand führt. Bei diesem Steig handelt es sich um einen gut ausgetretenen Steig, bei welchem mehrere Rinnen zu queren sind. Derzeit liegt in den Rinnen sowie am unmarkierten Steig teilweise Schnee. Die Bergsteiger waren aufgrund der winterlichen Verhältnisse an der Nordseite der Schatzwand mit Steigeisen sowie Grödel ausgerüstet. Der ortskundige 75-Jährige ging vor seinem Bergkameraden. Die beiden hatten bereits mehrere Rinnen gequert, bei der letzten zu querenden Rinne führte der Wegverlauf auf schneebedecktem Untergrund leicht bergab. Der 74-Jährige rutschte plötzlich trotz Grödel aus und stürzte etwa 150 Meter in eine steile Rinne ab. Sein Bergkamerad verständigte sofort via Notruf die Einsatzkräfte. Der Notarzt konnte jedoch nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Frau von Hund gebissen

Bezirk Rohrbach

Ein 45-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach führte am 25. März 2022 gegen 19:30 Uhr seinen Hund aus, der dabei im freien Umfeld eines Wohnhauses im Bezirk Rohrbach herumlief. Dabei griff dieser plötzlich den Hund einer 54-Jährigen an. Als diese ihrem Hund zur Hilfe eilte und die beiden zu trennen versuchte, biss sie der Hund mehrfach, sodass sie von der Rettung mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Diebestrio ertappt

Bezirk Perg

Am 28. März 2022 gegen 12:45 Uhr beobachtete eine Mitarbeiterin einer Lebensmittelfiliale in Grein eine 14-jährige moldawische Staatsangehörige, wie diese mit einem Rucksack voller Lebensmittel das Kaufhaus verließ, ohne die Waren zu bezahlen. Diesen Diebstahl verwirklichte die Jugendliche gemeinsam mit ihrem 41-jährigen Vater und einem 27-Jährigen. Nach Erhebungen konnte ermittelt werden, dass die drei Personen am selben Tag bereits in drei weiteren Lebensmittel- und Tabakwarengeschäften Diebstähle begingen. Die drei Personen zeigten sich geständig und werden angezeigt.


Bauarbeiter teilweise verschüttet

Bezirk Kirchdorf

Ein 28-jähriger Pole war am 28. März 2022 gegen 13:40 Uhr bei einer Straßen-Baustelle in Kremsmünster mit Stemmarbeiten in einer Grube beschäftigt. Aus noch unbekannter Ursache löste sich plötzlich eine größere Menge Erdreich aus der Seitenwand der Grube und verschüttete den Arbeiter bis zur Hüfte. Die ebenfalls in der Grube befindlichen Mitarbeiter begannen unverzüglich mit der Erstversorgung. Der Verschüttete wurde von der Feuerwehr freigegraben und anschließend mit dem Rettungshubschrauber ins Ukh Linz geflogen. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

Betrunkener Leichtmotorradlenker bei Unfall verletzt

Bezirk Wels-Land

Betrunkener Leichtmotorradlenker bei Unfall verletzt

Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land lenkte am 28. März 2022 gegen 18:30 Uhr sein Leichtmotorrad auf der L 1239 von Spibachzell kommend Richtung Thalheim. Zeitgleich lenkte eine 22-Jährige aus dem Bezirk Wels-Land ihren Pkw auf der Gemeindestraße von Weyerbach kommend Richtung Kreuzungsbereich mit der L 1239, um dort nach links abzubiegen. Dabei fuhr sie in die Kreuzung ein, nachdem zuvor ein Pkw vorbeigefahren war. Dabei kam es zu einer Kollision mit dem 53-Jährigen, der unmittelbar hinter dem vorbeifahrenden Pkw nachkam, wodurch er vom Leichtmotorrad stürzte und sich dabei leicht verletzte. Ein durchgeführter Alkotest beim 53-Jährigen ergab einen Wert von 1,8 Promille, weshalb ihm der Führerschein vorläufig abgenommen wurde – er wird angezeigt.

Tödlicher Verkehrsunfall

Bezirk Wels-Land / Landesverkehrsabteilung OÖ

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am 28. März 2022 gegen 12:30 Uhr auf der A1 Westautobahn im Gemeindegebiet von Eberstalzell. Dabei fuhr ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land mit seinem Sattelkraftfahrzeug Richtung Wien. Aus bisher unbekannter Ursache kam er rechts auf den Pannenstreifen und prallte gegen das dort wegen einer technischen Panne abgestellte Sattelkraftfahrzeug eines 52-jährigen Ukrainers. Dieses schleuderte gegen die Leitschiene. Der 52-Jährige befand sich zu diesem Zeitpunkt im Führerhaus und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde ins Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert. Das Fahrzeug des 55-Jährigen schleuderte über zwei Fahrstreifen und erfasste dabei den am zweiten Fahrstreifen fahrenden Pkw eines 41-jährigen Deutschen. Das Sattelzugfahrzeug wurde durch den heftigen Anprall so stark beschädigt, dass die Fahrerkabine zerdrückt wurde. Der 55-Jährige erlitt dabei tödliche Verletzungen. Der 41-Jährige wurde leicht verletzt ins Klinikum Wels Grieskirchen gebracht. Die A1 musste für die Dauer der Aufräumarbeiten gesperrt werden.

E-Scooterfahrer gestreift – Polizei bittet um Hinweise

Bezirk Vöcklabruck

E-Scooterfahrer gestreift – Polizei bittet um Hinweise

Zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht kam es am 28. März 2022 gegen 14:45 Uhr im Gemeindegebiet von Redlham. Ein 15-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr dabei mit seinem E-Scooter auf dem Feldweg von Attnang Richtung Redlham. Davor fuhr seine Mutter mit ihrem E-Scooter. Bei der Kreuzung mit der bevorrangten Gemeindestraße Gewerbepark West fuhr ein Auto in Richtung Römerstraße. Dieses dürfte den Burschen beim Überqueren leicht gestreift haben, weshalb er zu Sturz kam und Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Er wurde ins Krankenhaus Vöcklabruck eingeliefert. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schwanenstadt unter der Telefonnummer 059133 4172 zu melden.

Rollerfahrer bei Kollision verletzt

Bezirk Braunau

Am 28. März 2022 gegen 13:15 Uhr lenkte ein 56-Jähriger aus dem Bezirk Braunau sein Motorrad auf der B147 von Burgkirchen kommend in Richtung Braunau am Inn. Bei der Kreuzung mit der B147 und der Waldstraße in Lach in Braunau am Inn bog er links ein. Zur selben Zeit fuhr eine 20-Jährige aus dem Bezirk Braunau mit ihrem Pkw in dieselbe Richtung. Sie überholte den zwischen den beiden fahrenden Pkw und übersah den Abbiegevorgang des Mannes. Es kam zur Kollision, bei der der 56-Jährige von seinem Motorrad stürzte und Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er ins Krankenhaus Braunau eingeliefert.

Flüchtender Mopedlenker ließ verletzte Freundin zurück

Bezirk Linz-Land

Flüchtender Mopedlenker ließ verletzte Freundin zurück

Ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land lenkte am 29. März 2022 gegen 7:15 Uhr ein nicht zum Verkehr zugelassenes Moped in Leonding auf der Haidfeldstraße von der Wiener Bundesstraße kommend Richtung Harterplateau. Am Sozius befand sich seine 15-jährige Freundin aus dem Bezirk Linz-Land. Aufgrund seiner auffälligen Fahrweise und dem lauten Auspuffgeräusch wurde eine Polizeistreife auf das besagte Fahrzeug aufmerksam und nahm eine Nachfahrt auf. An der Kreuzung Ehrenfellnerstraße zur Limesstraße gelang es den Beamten den Mopedlenker einzuholen, da dieser verkehrsbedingt anhalten musste. Ein Polizist begab sich zum Lenker und forderte ihn auf Stehenzubleiben. Dies ignorierte er und flüchtete, dabei überholte er am Schutzweg eine Fahrzeugkolonne, die angehalten hatte, um Schülern das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen, wodurch es durch die Fahrweise des 16-Jährigen zu einer gefährlichen Situation kam. Der Mopedlenker setzte seine Fahrt fort, bog auf einen unbefestigten Weg ab und fuhr Richtung einer Kleingartensiedlung weiter. Mehrmalige Anhalteversuche ignorierte er. Ebenso als ihn die Polizeistreife überholte. Hierbei überholte der Mopedlenker erneut und flüchtete auf einen Gehweg weiter Richtung Poststraße, querfeldein durch den Park, wo die Nachfahrt endete. Am anderen Ende des Parks kam der Mopedlenker mit seiner Freundin zu Sturz. Ohne sich um seine verletzte Freundin zu kümmern, fuhr er ein Stück weiter, versteckte sein Moped und den Helm bei einem angrenzenden Gebüsch und setzte seine Flucht zu Fuß Richtung einer Kleingartensiedlung fort und hielt sich dort versteckt. Die verletzte 15-Jährige wurde von den Beamten am Fahrbahnrand sitzend vorgefunden. Die Polizisten, die sofort die Rettung verständigten, leisteten bis zu deren Eintreffen Erste Hilfe. Weiteren Beamten gelang es kurze Zeit später den Mopedlenker in der Kleingartensiedlung aufzufinden. Dabei stellte sich heraus, dass sein Fahrzeug nicht zum Verkehr zugelassen war, sich in keinem verkehrs- und betriebssicheren Zustand befand sowie darauf ein täuschend ähnlich gefälschtes Kennzeichen montiert war. Letzteres wurde sichergestellt. Der Jugendliche wird mehrfach angezeigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV