UNTERSTÜTZUNG FÜR GEFLÜCHTETE: OÖ. ROTES KREUZ BÜNDELT KRÄFTE FÜR NACHHALTIGE HILFE

Die anhaltenden Kämpfe in der Ukraine zwingen täglich tausende Menschen, ihr Zuhause zu verlassen. Um Menschen auf der Flucht bestmöglich zu versorgen, errichtete das OÖ. Rote Kreuz temporäre Notquartiere im gesamten Bundesland. Um vorhandene Ressourcen nachhaltig einzusetzen, werden die Kräfte gebündelt und Unterkünfte wie im Bezirk Gmunden, Standort Laakirchen ab 31. März zurückgebaut.

Die Kämpfe in der Ukraine dauern an. Täglich flüchten Menschen in EU-Länder und hoffen auf ein Leben frei von Angst und Gewalt. Viele von ihnen fanden Zuflucht in den vom OÖ. Roten Kreuz errichteten Notquartieren. An die 1.600 Plätze stehen derzeit oberösterreichweit zur Verfügung um den flüchtenden Menschen die Möglichkeit einer Übernachtung, sanitären Grundversorgung und einfachen Verpflegung zu bieten. „Um diese Ressourcen zu bündeln, wird die Unterkunft im Bezirk Gmunden, Standort Laakirchen zurückgebaut“, erklärt Bezirksrettungskommandant Harald Pretterer, der sich bei den vielen Mitarbeitern, freiwilligen Helfern und unterstützenden Organisationen für das bisherige Engagement bedankt. „Dank ihrer Hilfe können wir Verantwortung übernehmen und Menschen helfen“, meint er.

Um mit der Kraft der Menschlichkeit das humanitäre Engagement in der Ukraine zu unterstützen, richtete das OÖ. Rote Kreuz ein Spendenkonto ein: 

AT83 3400 0002 0011 3654 
SWIFT: RZ00AT2L 
Verwendungszweck: Ukraine

Foto: OÖRK/Bezirksstelle Gmunden

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV