„Oberösterreich kocht die Grande Nation ein“

Team der Bad Leonfeldner Tourismusschulen vertritt Oberösterreich bei der 11. Trophée Mille International

Auf Einladung Oberösterreichs langjähriger Partnerregion Grand Est (Frankreich), reisen Schülerinnen und Schüler der Bad Leonfeldner Tourismusschulen zur 11. Trophée Mille International, heute am 28. März, in die Stadt Reims. Es handelt sich dabei um die erste (ober)österreichische Teilnahme an diesem internationalen Kochwettbewerb, an dem bislang 15 Nationen aus den verschiedensten Regionen der Welt teilnahmen. Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer verabschiedete das Team im Linzer Landhaus: „Ich wünschen den talentierten Schülerinnen und Schülern viel Erfolg bei den Bewerben. Sie zeigen auf internationaler Bühne, welch gastronomisches Können in Oberösterreichs Jugend steckt.“ Die Wettbewerbsteilnahme zeige auch die gelebte Kooperation mit der Partnerregion Grand Est, die u.a. in den Bereichen Bildung, Schulen und Tourismus besteht.

Insgesamt treten drei Schülerinnen und Schüler in den beiden Kategorien des Wettbewerbs (Küche und Service) an. Auf Basis einzelner Hauptzutaten aus der Region Grand Est (bspw. Forelle, Pilze und Buchweizen), die auch im Genussland Oberösterreich stark vertreten sind, kreierte die Schule das oberösterreichische Menü im Einklang mit Tradition und Moderne.

Die Bad Leonfeldner Tourismusschulen zeigen Internationalität bereits während der Ausbildung. So pflegen auch sie Kooperationen mit internationalen Partnerschulen, sind aktives Mitglied der Europäischen Vereinigung der Hotel- und Tourismusschulen und leben internationale Projekte, wie auch die Teilnahme an diesem Wettbewerb.

Bild v.l.: Lukas Süß aus Oberkappel, LH Stelzer, Jana Bauer aus Pfarrkirchen im Mühlkreis und Janik Schwarz aus St. Martin im Mühlkreis

Foto: Land OÖ/Peter Mayr, Verwendung mit Quellenangabe

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV